Q Sport Mix

Die Bozner Faustballer halten weiter bei einem Saisonsieg.

Der SSV Bozen hat in der 1. Bundesliga einen schweren Stand

Nichts wurde es für Bozen Faustballer aus den erhofften zwei Punkten im Heimspiel der 1. österreichischen Bundesliga gegen TUS Kremsmünster am vergangenen Wochenende.

Nach knapp einer Stunde Spielzeit mussten sich die Bozner Faustballer den Gästen deutlich mit 0:4 in Sätzen geschlagen geben. „Das war heute nicht unser Tag. Mit deutlich dezimiertem Kader fanden wir zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und hatten Kremsmünster nichts entgegenzusetzen. Ein Heimspiel so klar zu verlieren schmerzt. Bis zum nächsten Spiel haben wir nun aber zwei Wochen Zeit unsere Fehler zu analysieren und uns optimal auf den nächsten Gegner vorzubereiten“, resümierte Angreifer Armin Runer nach dem Spiel.


Mit drei Niederlagen aus vier Spielen verläuft die Saison noch nicht nach den Wünschen der Bozner. „Die erste österreichische Bundesliga gehört zu den drei stärksten Faustballligen der Welt. Um dort mithalten zu können, müssen wir unser bestes Faustball spielen“ erklärte Jungangreifer Jakob Riegler „Im Vergleich zu den österreichischen Teams, welche während des Corona-Lockdowns aufgrund des Profistatus des Faustballsports in Österreich, die Möglichkeit hatten, regelmäßig zu trainieren und Testspiele zu absolvieren, verlief unsere Vorbereitung leider nicht ganz nach Wunsch. Dies zeigte sich auch bei den Niederlagen, in denen wir die wichtigen Situationen nie für uns entscheiden konnten“ so Riegler weiter.

Nach der Pfingstpause ist Bozen zweimal auswärts in Linz und Enns zu Gast, ehe am 6. Juni das nächste Spiel auf heimischem Rasen ansteht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210