Q Sport Mix

Durnwalder, Gutweniger, Malagò, Stocker und Cusumano

„Haus des Sports“ feiert 20-jähriges Bestehen

Vor 20 Jahren, am 27. Februar 1997, übergab der damalige Landeshauptmann Luis Durnwalder an den Südtiroler CONI-Präsidenten Heinz Gutweniger die Schlüssel des „Haus des Sports“. 23 Fachsportverbände zogen dann am Bozner Verdiplatz ein. Am Donnerstag wurde dieses Jubiläum mit der gesamten einheimischen Sportprominenz gefeiert.

Auch der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees CONI, Giovanni Malagò, ließ es sich nicht nehmen, nach Bozen zu kommen: „Ich komm immer sehr gerne nach Südtirol, denn ihr seid ein Vorbild, eure Athleten sind Weltklasse, ihr habt die besten Veranstalter und um eure Strukturen beneidet euch ganz Italien. Es freut mich, hier heute das 20-jährige Bestehen unseres Hauses feiern zu können und ich bin mir sicher, dass ich nach den Olympischen Winterspielen in Südkorea wieder hier sein werde, um unsere Medaillen zu feiern“, versprach Malagò.

Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder und Heinz Gutweniger erinnerten, dass bereits Ende der 80er-Jahre die Suche nach einer gemeinsamen Heimstätte für die Verbände begann. Schließlich fiel die Wahl auf das Hotel Vajolet. 1997 wurde der Umbau des Hotels beendet und dem CONI übergeben. Neben den Büros der Fachsportverbände verfügt das Haus über einen großen Versammlungssaal und Lokale, die als Archiv und Abstellplatz für Sportgeräte dienen. Jährlich werden über 300 Sitzungen, Treffen, Seminare, Kurse usw. im „Haus des Sports“ abgehalten. 2016 hat das Land Südtirol die Einrichtung renoviert, in ein Klimahaus B umgewandelt, eine neue Methangas-Heizung installiert, die Elektroanlagen angepasst sowie den Eingangsbereich vergrößert und behindertengerecht umgebaut. Für den Südtiroler Sport ist dieses Haus auch aus finanzieller Sicht sehr wichtig, denn das Land übernimmt alle außerordentlichen Spesen, während die ordentliche Instandhaltung sowie die Strom- und Reinigungsspesen vom CONI getragen werden.

Sport-Landesrätin Martha Stocker, der Bozner Bürgermeister Renzo Caramaschi und Regierungskommissär Vito Cosumano lobten ebenfalls diese Einrichtung. Als Vertreter der Sportler hatte Gutweniger sechs Südtiroler Fahnenträger bei Olympischen Spielen und Paralympics als Ehrengäste eingeladen: Die Rodler Paul Hildgartner und Gerda Weissensteiner, Abfahrerin Isolde Kostner sowie die Paralympics Bruno Oberhammer, Dorothea Agetle und Florian Planker.

Im Rahmen der 20-Jahr-Feier wurdenauch 13 CONI-Auszeichnungen vergeben. Den Silbernen CONI-Stern bekamen für ihren unermüdlichen Einsatz für den Südtiroler Sport FMI-Präsident Marco Bolzonello und der Moto Club Neumarkt, während die Bronzenen Sterne an Dietmar Eisenstecken, Franco Grano, Luciano Innocenti, Ardelio Michielli, Josef Rieder, Franco Riedi, Lorenzo Spinelli, Vincenzo Stacchetti, Enrico Wegher, die Sportschützen Eppan und Franz Haller gingen.

Nach dem Festaktin Bozen stattete Giovanni Malagò noch der Sportoberschule „Claudia de Medici“ in Mals einen Besuch ab, bevor er nach Zagreb weiter reiste, wo er am Freitagan der Versammlung der Europäischen Olympischen Komitees teilnehmen wird.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210