R Sportschießen

Ging im Team-Wettbewerb leer aus: Petra Zublasing. © Carabinieri

Zublasing geht bei WM-Auftakt leer aus

Nichts zu holen gab es für die Eppanerin Petra Zublasing am ersten Tag der Sportschieß-WM im sükoreanischen Changwon.

Am Sonntag um die Mittagszeit, bzw. frühen Sonntagmorgen (MESZ) stand für Petra Zublasing der erste Wettbewerb bei der 52. Weltmeisterschaft der Sportschützen in Südkorea auf dem Programm. Im Luftgewehr Mixed-Team-Wettbewerb ging sie mit Lorenzo Bacci für die „Azzurri“ an den Start. Die Beiden zählten zwar zu den erweiterten Medaillenanwärtern, verpassten eine Top-Platzierung jedoch wie beim letzten gemeinsamen Weltcup (damals mussten sie sich mit Rang 17 begnügen) recht deutlich.

Mit 831,5 Punkten landete das Duo welches für Italien 1 startete auf Rang 26. Während Zublasing 416,2 Pnkte bei den vier Schieß-Serien ergattern konnte, blieben Lorenzo Bacci nur 414,6. Beide zeigten sich am Schießstand unsicher. Das Finale der besten 5 Teams verpassten die „Azzurri“ somit klar. Das beste Ergebnis in der Quali erzielte China 2 mit 840,5 Punkten.

Die Chinesen dominierten dann auch im Finale. Der Titel ging an China 2 mit Ruozhu Zhao und Haoran Yang vor China 1 mit Minyang Wu und Buhan Song. Bronze holte sich Russland 1 mit Anastasiia Galashina und Vladimir Maslennikov.

Montag die nächste Chance

Ihren ersten Solo-Auftritt hat Zublasing am Montag mit dem Luftgewehr. Qualifikation und Finale finden am frühen Montagmorgen nach europäischer Zeit statt. Zublasing geht dabei als einzige Südtirolerin an den Start. Zublasing will ihren Titel aus dem Jahr 2014 verteidigen. Im spanischen Granada holte sie bei der letzten WM mit dem Luftgewehr Gold und feierte damit den größten Erfolg ihrer Karriere. In den Einzeldisziplinen geht es diesmal auch um Olympia. Die Top 4 lösen das Ticket.

Am Samstag, 8. September, steht hingegen der KK-Dreistellungskampf auf dem Programm. Dabei starten neben Zublasing auch Barbara Gambaro aus Schlanders und der Naturnser Simon Weithaler (die Herren bestreiten ihren Wettkampf am Freitag, 7. September).

Weithaler und Gambaro bestreiten am Dienstag und Mittwoch auch das nicht olympische Liegendschießen. Georg Unterpertinger aus Auer geht im Target-Sprint an den Start, das erstmals im WM-Programm steht. Am 12. September findet der Einzelwettbewerb statt, tags darauf das Teamevent.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210