T Tennis

Musste sich im Halbfinale geschlagen geben: Alexander Weis. © FIT BZ

Alexander Weis verpasst Final-Einzug in Bergamo

Alexander Weis hat am Samstag den Einzug ins Endspiel des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Bergamo verpasst. Der 24-jährige Bozner musste sich in der Lombardei im Halbfinale Landsmann Riccardo Balzerani (ATP 504) mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Weis stand heute zum fünften Mal in seiner Karriere in einem ITF-Einzel-Halbfinale, nachdem er 2019 in Kairo und zwei Mal in Tabarka sowie 2018 in St. Christina in die Vorschlussrunde einzog. Nur in Tunesien schaffte er beide Male auch den Sprung ins Finale, heute gab es für den Südtiroler in Bergamo jedoch nichts zu holen.


Der Südtiroler, aktueller Weltranglisten-655., bekam es im Halbfinale mit Riccardo Balzerani (ATP 504) zu tun. Der 22-Jährige aus Rieti ist in Südtirol kein Unbekannter: Vor zwei Jahren hat er nämlich in Bozen die „Sparkassen-Alperia Trophy“ gewonnen. 2017 setzte er sich beim ITF-Turnier in der Landeshauptstadt zudem im Doppel mit Corrado Summaria durch. Weis und Balzerani standen sich schon 2016 in Santa Margherita di Pula gegenüber, wo sich der Südtiroler knapp in drei Sätzen beugen musste.

Im ersten Satz holte sich Balzerani gleich das Break zur 4:2-Führung, Weis konterte aber postwendend mit dem Rebreak. Dann verlor der Bozner aber erneut seinen Aufschlag. Im darauffolgenden Spiel servierte Balzerani zum 6:3 aus. Auch im zweiten Spielabschnitt nahm Balzerani Weis den Service zum 4:3 ab. Erneut sicherte sich der Bozner das Rebreak, konnte seinen Service aber wiederum nicht bestätigen. Nach 1:32 Stunden Spielzeit verwandelte Balzerani schließlich seinen ersten Matchball zum 6:4-Endstand.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos