T Tennis

Patric Prinoth scheiterte in der zweiten Quali-Runde (alle Fotos: Gatto) Sie kämpfen am Montag um einen Startplatz im Hauptfeld: Der Italiener Alessandro Petrone,.... ..... der Tscheche Jan Hernych und .... ..... der Deutsche Robin Kern

ATP-Challenger Gröden: Auch Patric Prinoth scheidet aus - Update

Andreas Seppi ist der einzige Südtiroler im Hauptfeld des ATP Challenger in Runggaditsch. Am Sonntag musste auch Patric Prinoth, der letzte neben ihm verbliebene heimische Tennisspieler, in der Qualifikation die Segel streichen.

Der 18-jährige Lokalmatador Patric Prinoth schied in der zweiten Quali-Runde in nur 52 Minuten gegen den Italiener Marco Bortolotti aus. Die Nummer 669 der Weltrangliste, die gestern den topgesetzten Toni Androic besiegte, gab nur ein Game ab und siegte unerwartet klar mit 6:1, 6:0. Nach dem Gewinn des dritten Games im ersten Satzes verlor Prinoth zehn Spiele in Folge und war im Vergleich zur guten Vorstellung am Samstag nicht mehr wieder zu erkennen. „So kann er nicht verlieren. Ich weiß auch nicht, was heute los war“, meinte Prader-Trainer Stefano Bassetto.


Letzte Qualifikationsrunde am Montagvormittag

Bortolotti spielt morgen um 10 Uhr in der dritten und entscheidenden Qualifikationsrunde gegen den Italiener Alessandro Petrone, der heute den 16-jährigen Schweizer Marko Osmakcic in drei Sätzen ausschaltete. Damit ist sicher, dass mindestens ein weiterer Italiener in das Hauptfeld einzieht.

Der Tscheche Jan Hernych, Nummer 2der Setzliste,trifft auf denWeißrussen Sergey Betov. Der als Nummer 3 gesetzte Nils Langer, der sich heute im deutschen Duell gegen Prader-Bezwunger Dominik Meffert durchsetzte, muss gegen die italienische Wild Card Adelchi Virgili ran, während Antonio Sancic gegen den Deutschen Kern um eines der vier Ticket im Hauptfeld spielt. Der Kroate schaltete heute die Nummer 4 Frederico Ferreira Silva aus Portugal aus.

Am Montag steht nach der letzten Qualifikationsrunde, von 15 Uhr bis 16.30 Uhr auch der Sparkasse Kids Day auf dem Programm. Anschließend werden die ersten Doppel und Einzel des Hauptfeldes ausgetragen. Titelverteidiger Andreas Seppi steigt erst am Dienstag, um 18 Uhr ins Turnier ein. Der 30-jährige Kalterer trifft auf die Wild Card Matteo Donati.


Doppelturnier mit fünf Südtirolern

Am Doppelturnier beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol werden dank einer Wild Card insgesamt fünf Südtiroler antreten. Simon Berger aus St. Lorenzen und Jacob Nicolussi aus Welschnofen spielen am Montag um 16.30 Uhr gegen das italienische Duo Andrea Arnaboldi/Matteo Viola. Anschließend treffen die Grödner Patric Prinoth und David Kostner auf die Kroaten Nikola Mektic/Antonio Sancic, während der Barbianer Patrick Prader mit Federico Gaio erst am Dienstag sein Erstrundenmatch austragen wird. Die Nummer eins im Doppel sind die Weißrussen Sergey Belov und Alexander Bury, vor den Deutschen Dustin Brown/Christopher Kas, die im Schlager der ersten Runde auf ihre Landsleute Andreas Beck/Philipp Petzschner treffen. Beck/Petschzner haben heute beim Challenger in Eckental das Finale gegen die Belgier Bemelmans/Desein 8:10 im Supertiebreak verloren.



Qualifikation ATP Challenger St. Ulrich (64.000 Euro)

2. Runde
Marco Bortolotti (ITA) - Patric Prinoth (ITA/ St. Christina/WC) 6:1, 6:0
Alessandro Petrone (ITA) - Marko Osmakcic (SUI) 6:4, 6:7(5), 6:1
Jan Hernych (CZE/2) - Jeremy Jahn (GER) 6:4, 6:2
Sergey Betov (BLR) - Richard Becker (GER) 6:3, 7:6(3)
Nils Langer (GER/3) - Dominik Meffert (GER) 7:6(5), 6:0
Adelchi Virgili (ITA/WC) - Alexander Bury (BLR) 6:3, 6:2
Antonio Sancic (CRO) - Frederico Ferreira Silva (POR/4) 6:4, 4:6, 6:4
Robin Kern (GER/7) - Pietro Licciardi (ITA) 6:3, 6:2

Autor: sportnews