T Tennis

Novak Djokovic ließ sich von Physiotherapeut Gregor Comploi durchkneten.

Djokovics spezielle Behandlung in Südtirol

Nach dem Sieg bei den Australian Open ist der aktuell beste Tennisspieler der Welt nach Gröden gereist, um sich dort von seinen körperlichen und mentalen Strapazen zu erholen.

Nach seinem Triumphzug in Down Under und einem kurzen Zwischenstopp beim Filmfestival in Sanremo hat Novak Djokovic seine Reise in Richtung Südtirol fortgesetzt und sich bei Comploi Reha in Behandlung begeben. Diese liegt unmittelbar neben der Tennishalle in Runggaditsch.

Der Tennis-Superstar aus Serbien weilt regelmäßig in Gröden und den umliegenden Dolomiten. Dieses Mal war er allerdings nicht zum Urlaub im Tal der Holzschnitzer, sondern in erster Linie der Regeneration wegen. Dabei vertraute er mehrere Tage lang auf die neuartigen Methoden von Physiotherapeut Gregor Comploi, der auch mehrere Skirennläufer regelmäßig betreut.

Fokus auf Djokovics Gehirnaktivitäten
Bei täglichen Einheiten wurden die Gehirnaktivitäten, die für die Leistungsfähigkeit wichtig sind, bis in das kleinste Detail analysiert, verfeinert und trainiert. Das Wissen basiert dabei auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen, ermöglicht es die Bewegungssteuerung durch das Nervensystem zu beeinflussen.

Durch diese Behandlung will Djokovic seine Bestform in Hinblick auf das ATP-500-Turnier Ende Februar in Dubai halten, wo der 17-fache Grand-Slam-SIeger neben seinem langjährigen Kontrahenten Roger Federer, zu den großen Turnierfavoriten zählt.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210