T International

Andreas Seppi verlor den Auftakt im Einzel. © Tonelli

Rasensaison beginnt für Seppi enttäuschend

Eine überraschende Niederlage musste der Kalterer Tennisprofi Andreas Seppi am Dienstagnachmittag einstecken. Beim ATP-Turnier in den Niederlanden kam das Aus in der 1. Runde.

Das ATP-250-Turnier von s-Hertogenbosch in den Niederlanden hat für Andreas Seppi recht überraschend mit einer Niederlage im Einzel begonnen. Der 34-jährige Kalterer musste sich im ersten Rasenturnier des Jahres dem US-Amerikaner Mackenzie McDonald (ATP110) in zwei Sätzen mit 4:6, 2:6 geschlagen geben. Nun bleibt für Seppi noch das Doppel.

Das Match zwischen Seppi, aktueller Weltranglisten-49. und Nummer 8 des Turniers, und dem Wild-Card-Spieler McDonald war zu Beginn sehr ausgeglichen. Bis zum 4:4 hatte überhaupt keiner der beiden Spieler einen Breakball. Im neunten Game nutzte McDonald dann den ersten und einzigen Breakball des Satzes eiskalt aus und ging mit 5:4 in Führung. Gleich darauf machte der US-Amerikaner den Sack nach 37 Minuten Spielzeit zum 6:4 zu.

Seppi verschlief anschließend den Beginn des zweiten Spielabschnittes. Der Kalterer gab gleich zwei Mal seinen Aufschlag an McDonald ab, der prompt auf 4:0 davonzog. Der US-Amerikaner verwaltete den Vorsprung geschickt, ließ nichts anbrennen und setzte sich nach gerade einmal 67 Minuten Spielzeit mit 6:2 durch. Im gesamten Match hatte Seppi keinen einzigen Breakball.

Dem Kalterer scheint der Rasen in s-Hertogenbosch nicht besonders zu liegen. Noch nie kam er weiter als in die zweite Runde: Bei seiner ersten Teilnahme vor elf Jahren scheiterte er in Runde 2, 2016 unterlag er zum Auftakt Adrian Mannarino und im Vorjahr musste sich Seppi dem Luxemburger und späteren Sieger Gilles Muller geschlagen geben.

Bleibt noch das Doppel


Für Seppi ist das Turnier in den Niederlanden jedoch noch nicht zu Ende. Der Überetscher ist auch im Doppel gemeldet, wo er zusammen mit dem Weißrussen Andrei Vasilevski am Mittwoch in Runde 1 auf das holländische Duo Sander Arends/Matwe Middelkoop trifft.

Autor: am/pm