T Tennis

Ist gut in Form: Alexander Weis © Taba FIT

ITF: Weis schafft Einzug ins Achtelfinale von Helsinki

Fünf Südtiroler waren am Mittwoch bei den 15.000 Dollar ITF-Turnieren von Helsinki, Überlingen und Tabarka im Hauptfeld im Einsatz. Lediglich Alexander Weis schaffte in Finnland den Sprung ins Achtelfinale.

Der 22-jährige Bozner kehrte in Helsinki nach zwei Wochen Meerurlaub auf die ITF-Tour zurück. Weis, Nummer 5 der Setzliste und 676 der Welt, setzte sich zum Auftakt gegen den finnischen Qualifikanten Roni Rikkonen souverän mit 6:1, 6:1 durch. Im Achtelfinale am Donnerstag trifft der Südtiroler auf einen weiteren Qualifikanten, den Algerier Nazim Makhlouf (ATP 1159).

Im Doppel-Bewerb steht Weis sogar schon im Viertelfinale. Der topgesetzte Bozner und Jose Vidal Azorin aus Spanien zwangen bereits am Dienstag in Runde 1 die Lokalmatadoren Jason Sormunen/Hermanni Tiainen mit 6:3, 6:2 in die Knie. In der Runde der besten Acht warten morgen Alex Marti Pujolras (ESP)/Marco Saffratti (ARG).

Prinoth und Fellin scheitern am Bodensee
Patric Prinoth aus St. Christina und der Brixner Manfred Fellin sind hingegen in der ersten Runde von Überlingen ausgeschieden. Nach überstandener Qualifikation, musste sich der 23-Jährige Prinoth am Mittwoch Gröden-Halbfinalist Mick Veldheer aus den Niederlanden nach vergebenem Satzball im Tiebreak mit 6:7(8), 3:6 geschlagen geben. Der Brixner Manfred Fellin (ATP 1178) zog hingegen gegen Gastgeber Valentin Heller in drei Sätzen mit 6:3, 2:6, 1:6 den Kürzeren.

Prinoth ist mit Erwin Tröbinger aus Wolkenstein aber ins Doppel-Viertelfinale eingezogen. Das Grödner Duo schaltete zum Auftakt die Deutschen Benedict Kurz/Tobias Reif mit 7:5, 6:1 aus. Im Viertelfinale spielen sie entweder gegen die als Nummer 2 gesetzten Juan Ignacio Galarza (ARG)/Daniil Strelchenko (UKR) oder die Hausherren Dominik Böhler/Tim Handel.
Völser Duo in Tunesien chancenlos
Auch für die beiden Völser Moritz Trocker und Georg Winkler kam in Tabarka das Erstrunden-Aus. Der 19-Jährige Trocker, aktueller Weltranglisten-1300., verlor gegen den US-amerikanischen Qualifikanten Matthew Mendez mit 3:6, 3:6, während Winkler gegen Landsmann Gregorio Lulli, ebenfalls ein Qualifikant, mit 1:6, 4:6 die Segel streichen musste.

Die Völser sind zumindest noch im Doppel im Rennen. Nach ihrem gestrigen 6:3, 4:6, 10:7-Auftaktsieg gegen Anze Arh (SLO)/Kabir Gupta (IND), warten im Viertelfinale die als Nummer 3 gesetzten Argentinier Franco Feitt/Guido Ivan Justo.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210