T Tennis

Jannik Sinner hat in Indian Wells einen erfolgreichen Auftakt hingelegt. © APA/afp / KOEN SUYK

Jannik Sinner spaziert ins Achtelfinale

Nach einer elftägigen Spielpause ist der 18-jährige Südtiroler mit einem ganz souveränen Auftritt beim mit 162.480 Dollar dotierten Challenger in Indian Wells auf die ATP-Tour zurückgekehrt

Jannik Sinner schaltete am Mittwochabend den Holländer Sem Verbeek (ATP 978) glasklar mit 6:0, 6:1 aus.

Sinner, Nummer 6 der Setzliste und 71 der Welt, ging als haushoher Favorit ins Match. Gegen den 22-jährigen Holländer hatte der Sextner das bisher einzige Duell im Vorjahr beim Challenger in Aptos in drei hartumkämpften Sätzen gewonnen. Verbeek behielt in Indian Wells zum Auftakt überraschend gegen den US-Amerikaner Maxime Cressy in zwei Sätzen die Oberhand. Gegen den Pusterer, der in Runde 1 ein Freilos hatte, war er heute aber chancenlos. Sinner holte sich den ersten Satz nach gerade einmal 19 Minuten Spielzeit mit 6:0. Der Next-Gen-Sieger dominierte auch den zweiten Spielabschnitt, wo er gleich mit 5:0 in Führung ging. Dann gelang Verbeek doch noch der Ehrenpunkt zum 1:5. Nach 44 Minuten machte Sinner schließlich das Match zum 6:1 zu.

Ein ganz klarer Sieg für den jungen Südtiroler, der am morgigen Donnerstag auf Denis Kudla trifft. Gegen den US-Amerikaner, Nummer 114 der Welt, hat Sinner bisher noch nie gespielt. Für den Einzug ins Achtelfinale kassiert rtzudem 10 ATP-Punkte sowie 2.580 Dollar Preisgeld.

Für Sinner ist der Arbeitstag aber noch nicht zu Ende. Der Pusterer trifft zum Auftakt mit dem US-Amerikaner Frances Tiafoe in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf das als Nummer 2 gesetzte australische Duo Marc Polmans und Matt Reid.

Autor: pm/af

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210