T Tennis

Sam Querrey sorgte im Oktober für einen Eklat. © Sam Querrey

Quarantäne-Flucht mit Privatjet: ATP ist gnädig mit Tennis-Ass

Die Tatsache, dass der US-Amerikaner Sam Querrey im Oktober dieses Jahres mit einem Privatjet aus seiner Corona-Quarantäne flüchtete, sorgte im Tennis-Zirkus für viel Aufsehen. Nun wurde seine Strafe bekannt.

Zur Erinnerung: Querrey war im Oktober beim Turnier von St. Petersburg positiv auf das Coronavirus getestet worden. Anstatt sich wie vorgeschrieben in Isolation zu begeben, verließ der zehnfache Sieger von ATP-Turnieren Russland zusammen mit seiner Ehefrau und dem neun Monate alten Sohn in einem Privatjet. Angeblich in Richtung eines baltischen Staates.

20.000 Dollar auf Bewährung
Querrey erhielt für seinen Verstoß gegen die Anti-Corona-Regeln der ATP eine relativ milde Strafe. Der 33-Jährige muss nur dann 20.000 Dollar (gut 16.300 Euro) bezahlen, sollte er sich in den kommenden sechs Monaten nochmals einen ähnlichen Fehltritt leisten. Ansonsten kommt er sozusagen ungeschoren davon.

Als Gründe für die milde Strafe nannte die ATP auf ihrer Website unter anderem die Verdienste des US-amerikanischen Routiniers, der auch eine Zeit lang Mitglied im Spielerrat war, sowie dessen bislang immer tadelloses Verhalten. Der 33-Jährige ist mittlerweile wieder aufgetaucht und wird etwa beim Saison-Eröffnungs-Turnier in Delray Beach starten.

Direkt nach seinem schweren Regelverstoß im Oktober wurde noch mit einer Tour-Sperre von bis zu 3 Jahren gemunkelt.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210