T Tennis

Andreas Seppi und Damir Dzumhur (Foto: ATP Lyon)

Seppi landet in Lyon einen Auftakterfolg

Nach der Erstrundenniederlage in Rom hat sich Andreas Seppi Montagmittag beim ATP-250-Turnier im französischen Lyon mit einem Sieg zurückgemeldet.

Der 33-jährige Kalterer gewann sein Erstrundenrundenmatch gegen den Bosnier Damir Dzumhur (ATP 96) in zwei Sätzen, nach 1:48 Stunden Spielzeit, mit 7:6(5), 6:4.

Die Partie zwischen Seppi, der in der Weltrangliste auf Rang 83 zurückgerutscht ist, und Dzumhur, war sehr ausgeglichen. Gleich zu Beginn gelang Seppi das Break zum 2:0, dann kassierte er jedoch im Gegenzug das Rebreak. Beim Stande von 3:4 nahm der Bosnier dem Kalterer den Service ab, doch diesmal machte Seppi das Rebreak. Anschließend brachten beide Spieler ihre Aufschläge durch und so ging dieser hochspannende erste Satz in den Tiebreak, wo Seppi Nerven zeigte und seinen zweiten Satzball zum 7:5 verwandelte.

Im zweiten Spielabschnitt gelang Seppi im fünften Game das Break zum 3:2. Der Überetscher zog kurz darauf mit einem weiteren Break auf 5:2 davon und leitete somit den Weg zum Matchgewinn ein. Zwar machte es Dzumhur mit einem Rebreak noch einmal spannend, doch der „Azzurro“ ließ nichts mehr anbrennen und verwertete seinen ersten Matchball zum 6:4-Endstand.

In der zweiten Runde trifft der Kalterer auf den Georgier Nikoloz Basilashvili, der zum Auftakt den an Nummer 7 gesetzten Kroaten Borna Coric ausgeschaltet hat. Gegen den Weltranglisten-71., der 2013 das Sparkassenturnier in Rungg gewonnen hat, hat Seppi bisher noch nie gespielt.



Autor: sportnews