T Tennis

Andreas Seppi wird beim ATP-Challenger in Cary aufschlagen. © APA/getty / MATTHEW STOCKMAN

Seppi spielt in Cary, Sinner verzichtet auf die Türkei

Nach seinem Viertelfinal-Aus am Freitag in New Haven, schlägt Andreas Seppi nächste Woche beim ATP-Challenger-Turnier von Cary auf, das mit 54.160 Dollar Preisgeld dotiert ist. Der 35-jährige Kalterer, Nummer 1 der Setzliste, hat zum Auftakt ein Freilos.

Wie bereits in New Haven geht Seppi auch in Cary als Topfavorit ins Turnier. Der Weltranglisten-77. zog diese Woche in der Runde der besten Acht gegen Noah Rubin in zwei Tiebreaks den Kürzeren. Den US-Amerikaner könnte er in Cary eventuell wieder im Viertelfinale treffen. Seppi ist als einziger Top-100-Spieler beim Turnier in North Carolina gemeldet, die Nummer 2 ist Hausherr Tommy Paul (ATP 114).

Seppi hat wie bereits in New Haven zum Auftakt ein Freilos. In der zweiten Runde trifft der Überetscher höchstwahrscheinlich am Mittwoch entweder auf den Briten Liam Broady (ATP 251) oder auf einen Qualifikanten. Seppi nimmt zum ersten Mal am Challenger vom Cary teil. Für einen eventuellen Turniersieg würde er 80 ATP-Punkte kassieren.

Sinner verzichtet auf Istanbul
Der Sextner Jannik Sinner lässt hingegen nach dem Challenger in Genua in dieser Woche auch das Challenger kommende Woche in Istanbul aus. Der 18-jährige Pusterer trainiert dafür in Bordighera für die Hallen-Saison. Beim ATP-250-Turnier in St. Petersburg (16. bis 22. September) ist Sinner dann entweder in der Qualifikation oder dank einer Wild Card im Hauptfeld dabei.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210