T Tennis

Jannik Sinner jubelt über seinen Turniersieg. © ANSA

Turniersieg! Sinner triumphiert in Lexington

Grandiose Leistung von Jannik Sinner: Der Pusterer hat sich am Sonntagabend im US-amerikanischen Lexington (Kentucky) den Sieg beim mit 54.160 Dollar dotierten Challenger-Turnier geholt.

Sinner – der an Nummer 3 gesetzt war – zwang im Finale den an Nummer 2 gesetzten Australier Alex Bolt mit 6:4, 3:6, 6:4 in die Knie. Somit hat der Sextner heuer schon sein zweites Challenger-Turnier gewonnen: Der erste Streich war ihm im Februar in Bergamo gelungen.

Eine sensationelle Woche
Sinner hat eine sensationelle Woche hinter sich, in der er sich von Spiel zu Spiel steigern konnte. Nach den vier Siegen gegen den Russen Alexey Zakharov, den US-Amerikaner Maxime Cressy (ATP 285), den Südkoreaner Duckhee Lee (ATP 203) und dem amerikanischen Gastgeber JC Aragone (ATP 268) traf der Sextner im Endspiel auf Alex Bolt. Sinner erwischte einen Traumstart, zog mit zwei Breaks prompt auf 4:1 davon und holte sich den Satz nach 40 Minuten souverän mit 6:4.

Bolt erholte sich jedoch gut von diesem Rückschlag. Im sechsten Spiel war es der Australier, der Sinner zum 4:2 breakte. Die Nummer 2 des Turniers spielte jetzt ein starkes Tennis und machte wenig später den Satz zum 6:3 zu. So musste dieses Endspiel im dritten Satz entschieden werden.
Sinner zieht in die Top 150 ein
Dort war Sinner wieder tonangebend und zog gleich auf 3:0 davon. Beim Stande von 5:3 ließ der Sextner die ersten zwei Matchbälle liegen und kassierte dann auch noch das Gegenbreak zum 5:4. Im darauffolgenden Game machte Sinner jedoch den Sack zu: Bolt leistete sich beim entscheidenden Punkt einen Doppelfehler und machte den Pusterer so nach 1:58 Stunden zum Sieger.

Für seinen zweiten Turniersieg auf der ATP-Tour nach Bergamo Ende Februar kassiert Sinner in Lexington 7.200 Dollar Preisgeld und 80 ATP-Punkte, mit denen er nächste Woche (plus die ITF-Punkte) in die Top 150 der Welt einziehen wird. Damit bleibt er im ATP-Ranking weiterhin mit Abstand der beste U18-Spieler der Welt.
Keine Pause
Pause gibt es für Sinner nun aber keine: Er wird in Kürze von Kentucky nach Kalifornien reisen, um dort sein drittes Challenger-Turnier in Folge zu spielen. Beim mit 81.240 Dollar dotierten Turnier in Aptos startet Sinner im Hauptfeld und trifft in der ersten Runde auf Maverick Banes (ATP 247).

Autor: det/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210