T Tennis

Südtirols Tennis-Ass Jannik Sinner. © Baglan

US-Open-Quali: Sinner kennt seinen Gegner

In dieser Woche bestreitet Jannik Sinner sein zweites Grand-Slam-Turnier in seiner noch jungen Karriere.

Der Sextner, der am Freitag seinen 18. Geburtstag gefeiert hat, schlägt in der Qualifikation der US Open auf. Zum Auftakt trifft Sinner in New York auf den Italiener Matteo Viola (ATP 245).

Der Pusterer muss in Flushing Meadows drei Qualifikationsspiele gewinnen, um ins Hauptfeld einzuziehen. Bisher hat Sinner in seiner Karriere sechs ATP-Turniere bestritten, seine besten Ergebnisse waren die Achtelfinals Anfang Mai in Budapest und vor einem Monat in Umag. Vor zwei Wochen schied der Südtiroler beim Challenger-Turnier von Aptos in der zweiten Runde aus, die Woche zuvor hatte er das Challenger von Lexington gewonnen. Dies war sein zweiter Challenger-Titel nach dem Triumph Mitte Februar in Bergamo.

Sinner ist der Favorit
Sinner schlägt nun zum zweiten Mal in seiner Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier auf. Bei seiner Premiere Anfang Juni schied der Pusterer in der ersten Qualifikations-Runde von Wimbledon gegen den Australier Alex Bolt aus. Zum Vergleich: Südtirols Tennis-Ass Andreas Seppi feierte 2004, immer bei den US Open, mit 20 Jahren sein Debüt beim einem der vier wichtigsten Turniere der Welt. Der 35-jährige Kalterer steht hingegen schon direkt im Hauptfeld der US Open.

Sinner, der momentan an Position 130 in der ATP-Weltrangliste geführt wird, trifft zum Auftakt auf Landsmann Matteo Viola. Der 32-jährige Azzurro ist 115 Positionen schlechter klassiert als Sinner und hat in dieser Saison praktisch nur Challenger-Turniere gespielt. Beide Spieler standen sich in ihrer Karriere noch nie gegenüber. Das Match zwischen Sinner und Viola findet entweder am Montag oder am Dienstag statt.

Autor: pm/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210