T Tennis

Osaka spendete Gauff (r.) Trost © SID / DON EMMERT

VIDEO | Osaka und Gauff mit rührenden Szenen bei den US Open

Publikumsliebling Cori Gauff und Titelverteidigerin Naomi Osaka haben bei den US Open für ein emotionales Highlight gesorgt.

Nachdem die Japanerin Osaka der 15 Jahre alten US-Amerikanerin beim 6:3, 6:0 in der dritten Runde keine Chance gelassen hatte, ließ sie der weinenden Gauff beim Sieger-Interview unter dem Jubel der Fans im vollbesetzten Arthur-Ashe-Stadium den Vortritt.

„Es war großartig, sie hat das unglaublich gemacht“, lobte Gauff ihre Gegnerin mit tränenerstickter Stimme: „Ich habe hier so viel gelernt, sie war so süß zu mir. Ich danke ihr vielmals.“

„Ich wusste, dass ich die ganze Zeit weinen würde“
Schon bei der Umarmung am Netz direkt nach dem Spiel habe Osaka sie gefragt, ob sie beim eigentlich der Siegerin vorbehaltenen Interview auf dem Court sprechen wolle. „Ich sagte nein“, erzählte Gauff, „weil ich wusste, dass ich die ganze Zeit weinen würde. Aber sie ermutigte mich, das zu tun.“

Osaka richtete anschließend ebenfalls mit Tränen in den Augen das Wort an Gauffs Eltern in der Box. „Ihr habt eine großartige Spielerin großgezogen“, sagte sie und wandte sich an Gauff: „Du bist wunderbar, Coco.“

Seit ihrem Achtelfinaleinzug in Wimbledon ist vor allem in den USA ein riesiger Hype um das Tennis-„Wunderkind“ Gauff entbrannt. In New York war sie die jüngste Spielerin seit der Russin Anna Kournikowa 1996, die die dritte Runde erreichte. Die Weltranglistenerste Osaka trifft im Achtelfinale auf die an Nummer 13 gesetzte Schweizerin Belinda Bencic.

Autor: sid/am

Empfehlungen

© 2019 Sportnews - IT00853870210