T Tennis

Serena Williams ist bei den US Open weiterhin auf Kurs. © APA/getty / AL BELLO

Williams auf Rekordjagd – Berrettini mit besonderer Unterstüzung

Serena Williams hat erstmals bei den diesjährigen US Open einen Satz abgegeben, ist aber weiter auf Kurs in Richtung 24. Grand-Slam-Titel. Zudem im Text: Alles weitere zu den jüngsten US-Open-Ergebnissen.

Die 38-jährige US-Amerikanerin musste gegen ihre Landsfrau Sloane Stephens, die selbst 2017 in Flushing Meadows den Titel geholt hatte, Satz eins abgeben, ehe sie noch sicher 2:6,6:2,6:2 siegte. Vorjahresfinalist Daniil Medvedev kam ohne Satzverlust weiter.


Dafür scheiterte bei den Herren überraschend der als Nummer 8 gesetzte Spanier Roberto Bautista Agut. Letzterer musste sich nach 3.40 Stunden und einem Fünf-Satz-Thriller dem überraschend starken Kanadier Vasek Pospisil mit 5:7,6:2,6:4,3:6,2:6 beugen. Der Weltranglisten-94. hatte zuvor auch Landsmann und New-York-Masters-1000-Finalist Milos Raonic ausgeschaltet. Pospisil trifft auf einen anderen Überraschungsmann: Der Australier Alex de Minaur hat allerdings schon öfter auf sich aufmerksam gemacht. Diesmal mit einem Fünf-Satz-Sieg über den als Nummer 11 gesetzten Russen Karen Khachanov (er war der Auftaktgegner von Jannik Sinner).

Berrettini mit Fan-Unterstützung weiter
Weiter kam hingegen der als Nummer 6 gereihte Italiener Matteo Berrettini. Dieser freute sich neben einem Dreisatz-Sieg über Christian Ruud (NOR-30) auch über seinen wohl größten Fan. Trotz Zuschauerbann wegen der Coronakrise hatte Giovanni Bartocci, ein Restaurantbesitzer in Manhattan, Berrettini außerhalb des Zauns lautstark mit Mikrofon und Lautsprechern angefeuert. „Ich glaube, es gab niemanden, der ihn nicht gehört hat“, erzählte Berrettini lächelnd.

Matteo Berrettini konnte sich auf die Unterstüzung eines Lokalbesitzers freuen. © APA/getty / AL BELLO

Bartocci, dessen Restaurant der Italiener im Vorjahr auch besucht hatte, war schon im Vorjahr bei Berrettinis Lauf ins Halbfinale einmal in der Spielerbox gesessen. Nachdem das Restaurant dieses Jahr von einem Feuer zerstört worden ist, kündigte Berrettini an, dass er dem Mann „ein bisschen aushelfen“ werde. Berrettini trifft nun auf den starken Russen Andrej Rublev.
Kenin im Achtelfinale
Bei den Damen hat sich auch Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin für das Achtelfinale qualifiziert. Nun steht sie nach einem 7:6(4),6:3 über Ons Jabeur (TUN) auch in ihrer Heimat erstmals im Achtelfinale. Dafür hatte ihre Landsfrau Madison Keys, als Nummer 7 gesetzt und Finalistin der US Open 2017, keinen Grund zur Freude. Sie musste im Match vor Dominic Thiem gegen Marin Cilic (der Österreicher zog locker eine Runde weiter) im Arthur Ashe Stadium beim Stand von 6:7,2:3 gegen die Französin Alize Cornet wegen einer Nackenverletzung aufgeben.

Autor: cst/apa/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210