V Triathlon

Verena Steinhauser zeigte sich auf Sardinien in blendender Verfassung.

Steinhauser trumpft beim Weltcup in Cagliari groß auf

Am Samstag machte die weltbeste Triathlonserie in der sardischen Hauptstadt Station. Im Starterfeld waren auch zwei Athleten aus Südtirol – und das zum Teil äußerst erfolgreich.

Verena Steinhauser zeigte einmal mehr, dass das Heimrennen in Cagliari zu ihren absoluten Lieblingsbewerben zählt und ließ mit einer furiosen Leistung aufhorchen. Nach einem verhaltenen Start auf den 750 Metern Schwimmen machte sie auf dem Rennrad Position um Position gut und wechselte schließlich im Spitzenfeld zu den Laufschuhen. Nach dem letzten 5-Kilometer-Teilstück passierte die 23-jährige Brixnerin schließlich als Vierte die Ziellinie, wobei sie nur um fünf Sekunden an einer Podiumsplatzierung vorbeischrammte.

Den Sieg schnappte sich die Österreicherin Lisa Perterer, die in 1:00.13 Stunden um 6 Sekunden schneller war als Steinhauser. Bei den Männern sorgte Delian Stateff (54.45 Minuten) hingegen für einen italienischen Heimsieg.

Sein Südtiroler Teamkollege Matthias Steinwandter musste sich indessen mit Platz 38 zufrieden geben. Der Innichner war mit einer Zeitstrafe von 10 Sekunden und somit am Ende des gesamten Feldes ins Rennen gegangen, da er am Donnerstag nicht am Athleten-Briefing teilgnommen hatte. Steinwandter steckte auf der Anreise zum Flughafen in Verona mehrere Stunden in einem Stau fest.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210