X Volleyball

Ohne die angeschlagene Raphaela Folie zog Conegliano ins Champions-League-Finale ein. © Imoco Conegliano

Folie steht mit Conegliano im Champions-League-Finale

Imoco Conegliano hat am Dienstagabend das Finale der Champions League erreicht. Allerdings war Raphaela Folie wie schon im Halbfinal-Hinspiel nicht mit dabei.

Die Missianerin fehlt seit dem Italienpokal-Sieg vor gut einer Woche weiter mit Knieschmerzen aus. Folie konnte jedoch wieder beruhigt zuschauen, denn Conegliano hatte auch im Rückspiel gegen Novara keine Probleme und siegte mit 3:0 (25:15, 25:23, 25:20). Die überragenden Spielerinnen bei den Gastgeberinnen waren Mckenzie Adams und Paola Egonu mit 17 bzw. 15 Punkten.


Glücklicherweise bleibt für Folie mit Blick auf das Finale noch relativ viel Zeit, um rechtzeitig fit zu werden. Das Endspiel findet nämlich am 1. Mai in Verona statt. Dabei könnte es zu einem rein italienischen Duell kommen, denn Busto Arsizio setzte sich im Hinspiel gegen den türkischen Klub Vakifbank Istanbul mit 3:2 durch. Für Conegliano ist der Champions-League-Titel das große Saisonziel.

Am Mittwochabend kämpft auch der Bozner Aufspieler Simone Giannelli mit Itas Trient um den Finaleinzug. Giannelli & Co. sind in der Pole Position, nachdem es im Halbfinal-Hinspiel gegen Perugia einen 3:0-Sieg für die Trientner gab. Auch bei den Herren findet das Endspiel am 1. Mai in Verona statt.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210