k Kanu

Jakob (links) und Matthias Weger warteten vergeblich auf das Halbfinale.

Hochwasser: Keine Weltcup-Finalläufe für Weger-Brüder

Im slowenischen Tacen hätten am heutigen Sonntag die Halbfinal- und Finalläufe stattfinden sollen. Aufgrund Hochwassers wurden diese jedoch abgesagt, womit die Ergebnisse aus der Quali zähen.

Vor den Toren der slowenischen Hauptstadt Laibach gastiert an diesem Wochenende der Weltcup der Kanuten. Mit dabei sind auch Jakob und Matthias Weger vom SC Meran. Am Freitag hatten sich die beiden für die Halbfinal-Läufe am Sonntag qualifiziert. Matthias Weger, der für den österreichischen Verband startet, holte Rang 9. Sein Bruder Jakob Weger, der für die „Azzurri“ startet, beendete die Qualifikation auf Platz 10.

Im ersten Qualifikationslauf hatte sich Matthias Weger mit Rang 35 begnügen müssen, Jakob Weger hatte Platz 59 geholt. In die Wertung fließen nach der Absage der Final-Läufe die Ergebnisse in der Qualifikation. Bestzeit Kajak-Einer K1 hatte der Slowene Jakske Zan erzielt.

Nun das Weltcup-Finale

Die Mannschaften reisen nun weiter nach La Seu d„ Urgell in Katalonien, wo am nächsten Wochenende das Weltcupfinale stattfindet. La Seu d„ Urgell befindet sich in den nordspanischen Pyrenäen, südlich von Andorra. Die Wettkämpfe werden auf der Kanuslalom-Olympiastrecke von 1992 ausgetragen.

Von den Südtiroler Athleten wird dort voraussichtlich nur Matthias Weger an den Start gehen. Sein Bruder Jakob hat sich in Slowenien eine leichte Grippe eingefangen und fährt am Sonntag vorzeitig nach Hause zurück.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210