H Schwimmen

Will sich das Olympia-Ticket schnappen: Stefano Ballo © Rafael Domeyko

Ballo und das Olympia-Ticket

Wenn in diesen Tagen in Riccione die Schwimm-Italienmeisterschaft über die Bühne geht, hat Stefano Ballo Großes vor: Er will das Olympia-Ticket lösen.

Die ersten Rennen haben bereits am Mittwoch stattgefunden, spannend wird es aus Südtiroler Sicht aber erst am Donnerstag. Dann nämlich werden Stefano Ballo und Laura Letrari über die 100 m Freistil in die Titelkämpfe eingreifen. „Ich fühle mich gut, wir werden sehen, wie es läuft“, meint Ballo: „Ich werde die 100 und 200 m schwimmen.“


Vor allem auf letzterer Strecke rechnet sich der 28-Jährige gute Chancen aus, hatte er doch das Olympia-Ticket bereits in der Tasche, wären die Sommerspiele in Tokio wegen des Coronavirus nicht verschoben worden. Die Zeit, die die Olympia-Teilnahme garantiert, ist 1.46,3 Minuten.

Mit gedämpfteren Erwartungen geht Laura Letrari an den Start. Sie befindet sich zurzeit noch nicht in Topform und arbeitet darum gezielt auf das Sette-Colli-Meeting in Rom (25. bis 27. Juni) hin, bei dem die letzten Fahrkarten nach Tokio vergeben werden. Neben Ballo und Letrari nehmen mit Patrick Delladio, Simone Vecchio, Zaccaria Casna, Viviane Graif, Julia Berger, Sabrina Weger und Arianna Tava sieben weitere Südtiroler an den Italienmeisterschaften teil.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210