H Schwimmen

Lisa Fissneider, Michela Guzzetti und Giulia De Ascentis am Podium.

Fissneiders dritter Streich: Silber über 100 m Brust!

Silber über 200 m, Gold über 50 m und nun auch Silber über 100 m Brust. Die Ausbeute von Lisa Fissneider bei der soeben zu Ende gegangenen Hallen-Italienmeisterschaft in Riccione ist aller Ehren wert.

Die Kaltererin, die in den vergangenen Monaten immer wieder mit Verletzungen und Formtiefs zu kämpfen hatte, hat am Samstag einmal mehr unterstrichen, dass sie zu Italiens absoluter Schwimm-Elite zählt. Über 100 m Brust musste sie sich lediglich der favorisierten Michela Guzzetti geschlagen geben. Fissneider stoppte die Zeitmessung bei 1:08.23 Minuten und war somit um nur eine Hundertstel langsamer als Azzola. Somit schrammte sie erneut nur hauchdünn an Gold vorbei.


Letrari geht zum Abschluss leer aus

Weniger erfolgreich verlief der letzte Wettkampftag in Riccione für Laura Letrari. Die Brixnerin belegte über 50 m Freistil den sechsten Platz. Sie verbuchte eine Zeit von 26.15 Sekunden, während Goldmedaillengewinnerin bei 25.52 Sekunden anschlug.

Bei den Männern schaffte Zaccaria Casna aus Bozen über 200 m Brust zwar den Sprung ins Finale, blieb dort allerdings ohne Spitzenplatzierung.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210