Y Wasserspringen

Tania Cagnotto hat sich den Badeanzug wieder angezogen und trainiert wieder. © ANSA / ALESSANDRO DI MARCO

Cagnotto zum Comeback: „Kam völlig überraschend“

Am Mittwoch gab Tania Cagnotto im Bozner Lido einen Einblick in ihr Training. Zahlreiche Medienvertreter und Wassersport-Fans haben sich das öffentliche Training nicht entgehen lassen.

Zusammen mit Francesca Dallapè feilt Cagnotto an ihrem Comeback. Beim Trainingstag in Bozen am Mittwoch gab Cagnotto zu, dass der Wiedereinstieg in den Wassersprung-Sport alles andere als geplant war: „Als ich im Mai 2017 das Abschiedsspringen gemacht habe, war ich mir sicher, den Badeanzug an den Nagel gehängt zu haben.“

Der Grund für das Comeback sei ihre Partnerin Dallapè, so die Boznerin: „Francesca kam mit der Idee daher und am Anfang habe ich sie nicht ernst genommen.“ Am Ende hat sich Cagnotto trotzdem zu einem Comeback durchgerungen – auch wenn ihre Prioritäten bei Töchterchen Maya liegen. Jetzt freut sie sich auf die neue Saison: „Es ist eine tolle neue Erfahrung für mich. Es wird eine Saison ohne Druck und ohne jemanden etwas beweisen zu müssen.“


Mehr zum öffentlichen Training von Tania Cagnotto und Francesca Dallapè in Bozen gibt es in der Donnerstagsausgabe Ihrer Tageszeitung „Dolomiten“.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210