L Ski Alpin

WM: Start des Männer-Rennens steht auf der Kippe. © SID / MARTIN BERNETTI

Wind und Wetter: Pokerspiel um die WM-Abfahrten

Die Austragung der beiden Abfahrtsrennen bei der Ski-WM in Are wird zu einem Pokerspiel. Der geplante Start des Männer-Rennens am Samstag steht auf der Kippe, weil für die Nacht bis zur Mittagszeit Schneefälle sowie starker Wind vorhergesagt werden.

Im Fall einer Absage sieht der Plan vor, die Abfahrt der Frauen am Sonntag auf 10.30 Uhr vorzuziehen und anschließend die Männer (12.30 Uhr) fahren zu lassen. Für Sonntag wird besseres Wetter erwartet.

Verkompliziert wird die Planung durch die Probleme bei den bisherigen Trainingsläufen der Männer. Das Reglement des Ski-Weltverbandes FIS verlangt, dass mindestens ein Trainingslauf der kompletten Strecke gefahren wird, um auch das Rennen auf dem vorgesehenen Kurs austragen zu können. Die Männer haben aber bislang nur zwei Trainingsläufe über eine verkürzte Strecke vom tiefer am Berg Areskutan gelegenen Start des Super-G absolviert. Die Abfahrt ist mit 3122 m um 950 m länger als die Super-G-Strecke.

Entsprechende äußere Bedingungen vorausgesetzt, sollen die Rennläufer die fehlenden 950 m am Samstagmorgen oder bei einer Verlegung am Sonntagmorgen vor dem Start des Rennens in einem kurzen Trainingslauf absolvieren können. In diesem Fall wäre die Austragung der Abfahrt über die komplette Strecke möglich. "Es wird ein harter Tag", sagte FIS-Renndirektor Markus Waldner über den Samstag, "wir müssen cool und ruhig bleiben."

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210