e Biathlon

Dorothea Wierer am Schießstand (Foto Ernst Wukits)

Biathleten stellen Weltmeisterschafts-Anlage auf den Prüfstand

In Seefeld, La Flechaz und Ruhpolding hat die Weltcup-Mannschaft der Biathleten ihre Trainingszelte bereits aufgeschlagen. Nun ist Station Nummer vier an der Reihe: Vom Dienstag bis zum Freitag, 5. August sind die heimischen Skijäger in Hochfilzen zu Gast.

Besonderer Bedeutung kommt dieser knapp zweiwöchigen Vorbereitungsphase für die anstehenden Weltcupsaison deshalb zu, da sie auf jener Anlage abgehalten wird, wo im Februar 2017 Weltmeisterschaftsmedaillen vergeben werden. Eine ideale Möglichkeit also, um mit sich mit den Gegebenheiten anzufreunden. Mit dabei sind die Südtiroler Biathlon-Größen Federica Sanfilippo, Alexia Runggaldier, Karin Oberhofer, Dominik Windisch und Lukas Hofer, während Lisa Vittozzi, Nicole Gontier, Giuseppe Montello und Thomas Bormolini das Feld komplettieren. In Verspätung stößt dagegen Dorothea Wierer zur Mannschaft: Die Ausnahmesportlerin aus Niederrasen ist ab Donnerstag beim Blink SkiFestival in Norwegen zugegen, schließt sich am Sonntag aber der Trainingsgruppe an.

„Im letzten Trainingslager in Ruhpolding haben wir unser Hauptaugenmerk auf die Intensität gerichtet“, so Trainer Patrick Favre, „dieses Mal konzentrieren wir uns dagegen auf die Kontinuität und werden deshalb vermehrt am Schießstand anzutreffen sein.“


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210