e Biathlon

Laura Dahlmeier ist eine der Favoritinnen (Foto: C. Manzoni)

Der krönende Abschluss in Antholz

Eine phantastische Biathlon-Woche in Antholz geht am Sonntag mit dem Massenstart zu Ende. Die 30 besten Skijägerinnen (ab 12.30 Uhr) und Skijäger (ab 14.45 Uhr) kämpfen um die letzten Tagessiege in der Südtirol Arena, bevor der Weltcup eine Pause einlegt. Eine Wettkampfpause, die knapp drei Wochen dauert und erst wieder bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang endet.

Doch zurück nach Antholz, zurück zum Massenstart: Bei den Frauen führt Laura Dahlmeier in der Disziplinen-Wertung und trägt demzufolge das rote Trikot. Sie belegte in Annecy-Le Grand Bornand den dritten Platz und wurde vor einer Woche in Ruhpolding. Nach dem Sieg in der Verfolgung von Antholz am Samstag wird die Garmisch-Partenkirchenerin besonders motiviert in den letzten Wettkampf in der Südtirol Arena starten.

Auch Lokalmatadorin Dorothea Wierer dürfte nach dem zweiten Platz im Verfolgungswettkampf noch einmal alles aus sich herausholen. Auch, weil die Dritte im Gesamtweltcup an diesem Wochenende Boden gut machen konnte auf die beiden vor ihr liegenden Kaisa Mäkäräinen (Finnland) im gelben Trikot und Anastasiya Kuzmina (Slowakei). Mit Lisa Vittozzi und Nicole Gontier sind neben Wierer zwei weitere Italienerinnen im Massenstart dabei.


Bø macht Jagd auf das Triple

Bei den Männern ist man gespannt, ob Johannes Thingnes Bø das Triple schafft und auch im Massenstart absahnt. Schließlich hat der Norweger den Sprint am Freitag und den Verfolgungswettkampf am Samstag gewonnen – und das in sehr souveräner Manier. In beiden Rennen landete der Franzose Martin Fourcade, der im Gesamtweltcup in Führung liegt, auf dem zweiten Platz. Fourcade wartet übrigens noch immer auf seinen ersten Sieg in Antholz. Im Massenstart-Ranking liegen beide Biathleten mit jeweils 114 Zählern ganz vorne.

Mit dem Russen Anton Shipulin oder Arnd Peiffer aus Deutschland lauern dahinter zwei Biathleten auf einen Fehltritt der beiden Superstars Fourcade und Boe. Shipulin und Peiffer legten am Fuße der Rieserfernergruppe eine sehr gute Form zutage, die sie nun auch im dritten Wettkampf in Serie bestätigen möchten. Erfreulich ist, dass mit Lukas Hofer (Montal) und Dominik Windisch (Rasen) zwei „Azzurri“ am Start sein werden.


Wettkämpfe sind ausverkauft

Schlechte Nachrichten gibt es indessen für alle Antholzer Biathlonfans was den Kartenverkauf angeht: Die Wettkämpfe am Sonntag sind ebenso ausverkauft, wie sie es am Samstag waren, als 22.000 begeisterte Fans in die Südtirol Arena in Antholz strömten.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210