e Biathlon

Tiril Eckhoff war am Samstag nicht zu biegen. © APA/afp / JOE KLAMAR

Eckhoff sprintet zu Gold – Vittozzi zeigt auf

Tiril Eckhoff hat sich beim WM-Sprint der Damen auf der Pokljuka die Goldmedaille geholt. Für Dorothea Wierer gab es hingegen nichts zu holen.

Eckhoff räumte beim 1. Einzelrennen der Damen bei diesen Titelkämpfen am Schießstand alle Scheiben ab und war vor allem in der Schlussrunde eine Klasse für sich. Die Norwegerin holte damit ihr zweites Einzel-Gold bei einer WM. Ihr Erstes hatte sie im Jahr 2016 bei der Heim-WM in Oslo geschnappt – damals war sie ebenfalls im Sprint nicht zu schlagen.


Silber ging im Sprint an die Französin Anaïs Chevalier-Bouchet. Für eine faustdicke Überraschung sorgte indes die Weißrussin Hanna Sola, die sich dank einer fehlerfreien Schießleistung WM-Bronze sicherte. Lisa Vittozzi wusste ebenfalls zu überzeugen: Die Azzurra, die fehlerfrei blieb, verpasste allerdings eine Medaille – auch, weil sie beim Stehendschießen zu lange brauchte. Am Ende reichte es für Rang 5.

Lardschneider überzeugt, Wierer patzt
Weniger gut lief es hingegen für Dorothea Wierer. Die Niederrasnerin musste 2 Mal in die Strafrunde und verpasste somit einen Spitzenplatz. Die 2-fache Gesamtweltcupsiegerin ließ bei beiden Schießanlagen je eine Scheibe stehen und wird die Verfolgung als 20. in Angriff nehmen.

Dorothea Wierer ließ zwei Scheiben stehen. © APA/afp / JURE MAKOVEC


Eine starke Vorstellung zeigte indes Irene Lardschneider. Die 23-jährige Grödnerin blieb am Schießstand makellos und klassierte sich am Ende auf Rang 24. Während auch Michela Carrara mit Platz 23 überzeugen konnte, landete die Ridnaunerin Federica Sanfilippo als 79. jenseits der Top-60.

Am Sonntag geht es bei Biathlon-WM auf der slowenischen Hochebene mit den Verfolgungswettkämpfen der Herren (13.15 Uhr) und Damen (15.30 Uhr) weiter.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210