e Biathlon

Die Männer ermittelten den Sommer-Italienmeister im Verfolgungswettkampf

Italienmeisterschaft: Hofer und Wierer bestätigen sich

Auch am zweiten Wettkampftag der Italienmeisterschaft im Sommerbiathlon setzten sich die Favoriten durch. Auf der Rollerstrecke in Martell konnten Lukas Hofer und Dorothea Wierer der Konkurrenz trotzen und nach dem Erfolg im Sprint vom Samstag auch den Verfolgungswettkampf für sich entscheiden.


Von Luis Mahlknecht



Dabei wurde es speziell für Hofer denkbar knapp, denn zwischenzeitlich musste er sogar dem Lombarden Thomas Bormolini den Vortritt lassen, konnte sich am Ende dann doch noch durchsetzen und den Titel für sich einstreichen. Hinter dem genannten Bormolini gelang Maikol Demetz aus St. Christina ein wiederum starkes Rennen, das mit der Bronzemedaille honoriert wurde. Der Grödner strahlte im Ziel ebenso wie Lukas Hofer, der sich nun auf die Vergleichswettkämpfe mit den Österreichern in Hochfilzen (kommendes Wochenende) freut.


Wierer siegt souverän


Klarer war die Dominanz von Dorothea Wierer bei den Damen. Die Weltcupsiegerin aus Niederrasen steckte selbst drei Strafrunden souverän weg und gewann mit nahezu zwei Minuten Vorsprung auf Lisa Vittozzi, die abermals am Schießstand ihre hervorragenden Qualitäten ausspielte und sich so Silber vor Nicole Gontier sicherte, während Federica Sanfilippo im Pech war und beim letzten Schießen eine mögliche Medaille verpasste.

Neuer Italienmeister bei den Junioren ist Mattia Nicase aus dem Aostatal, während Ginevra Rocchia im Juniorenrennen ihren Vortagessieg bestätigen konnte.
In der Jugendklasse lief bei den Burschen lange Zeit alles auf ein Duell zwischen dem Ridnauner Patrick Braunhofer und dem Marteller Peter Tumler aus, ehe der Lokalmatador im dritten Anschlag drei Mal danebenballerte und so Braunhofer den Weg zum Erfolg ebnete. Tumler sicherte sich souverän den zweiten Platz ab, dritter wurde Cedric Christille aus dem Aostatal.

Einen Wechsel gab es indes bei den U19-Damen, wo Samuela Comola durch fehlerfreies Schießen (als einzige aller 100 Starter!) Irene Lardschneider aus Wolkenstein noch überflügeln konnte.

Während Samuele Puntel bei den U17-Biathleten die Aufholjagd von David Zingerle (2.) und Felix Marx (3.) in Schach halten konnte, waren bei den gleichaltrigen Mädchen die Südtirolerinnen das Maß aller Dinge. Rebecca Passler, die Berufsschülerin aus Antholz, wiederholte ihren Sprintsieg vom Vortag und distanzierte die drahtige Linda Zingerle um gut zwei Minuten. Mit Selina Gurschler, Hannah Auchentaller, Anna Maria Oberegger und Verena Dejori komplettierten die Biathletinnen aus unserem Lande den Sechsfach-Erfolg für Südtirols Landesverband.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210