e Biathlon

Die „Azzurri“ (v.l. mit Dominik Windisch, Lukas Hofer, Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi) holten sich den Sieg. © APA/afp / ANDERS WIKLUND

Nach Weltcupsieg: Das sagen Doro und Co.

Einen optimalen Weltcup-Auftakt erlebten die Biathleten Dorothea Wierer, Lukas Hofer, Dominik Windisch und Lisa Vittozzi am Samstag. Die Azzurri holten sich den Sieg in der Mixed-Staffel. Nach dem Rennen war die Freude groß.

Der Start in den Weltcup hätte für die Azzurri nicht besser laufen können. Die Mixed-Staffel mit den Südtirolern Dorothea Wierer, Lukas Hofer und Dominik Windisch sowie der aus Sappada/Plodn stammenden Lisa Vittozzi holte sich am Samstag in Östersund den Sieg (SportNews hat berichtet).

„Besser hätten wir nicht beginnen können“, freute sich Windisch nach dem Rennen. Er hatte den Sieg als Schlussläufer ins Ziel gebracht. „Meine Teamkollegen haben dafür gesorgt, dass ich mit viel Vorsprung starten konnte. Es ist mir gelungen, die Ruhe zu bewahren und das Rennen zu kontrollieren, trotz der starken Aufholjagd von Johannes Thingnes Bø“, analysierte Windisch. Ein solcher Auftakt gebe Kraft und Selbstvertrauen für die kommenden Rennen.

„Es war eine Bestätigung“

Überglücklich zeigte sich auch Lukas Hofer. „Es war für mich nach 2 schwierigen Monaten eine Bestätigung“, freute sich der Montaler, bei dem Anfang Oktober eine Bandscheibenvorwölbung diagnostiziert worden war. „Die Rückenbeschwerden der letzten Monate scheinen der Vergangenheit anzugehören“, betonte er. Zwar seien er und Windisch läuferisch nicht in Topform gewesen, „aber am Schießstand lief es gut“, so Hofer. Am Sonntag ist er beim Sprint-Rennen im Einsatz. Der Startschuss erfolgt um 12.30 Uhr.

Auch Wierer war mit ihrer Leistung am Schießstand zufrieden. „Es lief gut, obwohl ich ein wenig mit dem Wind zu kämpfen hatte“, erklärte sie. Der Sprint am Sonntag sei jedoch ganz ein anderes Rennen. „Es gibt mehr Konkurrentinnen und es ist ein anderes Format. Man muss am Schießstand noch konzentrierter sein, denn bei einem Fehlschuss wartet gleich eine Strafrunde“, so Wierer. Das Sprint-Rennen der Damen beginnt um 15.30 Uhr.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210