e Biathlon

Zeigte ein gutes Rennen: Dominik Windisch. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ

Wierer und Windisch halten Italien lange auf Top-Kurs

Am Samstagmittag ging in Oberhof die Mixed-Staffel der Biathleten über die Bühne. Die Azzurri konnten im Kampf um die Spitzenplätze trotz zwischenzeitlicher Podesthoffnungen nicht mitreden.

Das Quartett, bestehend aus Thomas Bormolini, Lisa Vittozzi sowie den beiden Südtirolern Dominik Windisch und Dorothea Wierer, landete am Ende auf Rang 7. In einem engen Rennen wäre bis zum Schluss mehr drin gewesen.


Bormolini machte als Startläufer einen soliden Job und übergab auf Rang 7 an Dominik Windisch. Der Rasner, der zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen ließ, zeigte ein starkes Rennen, musste insgesamt nur zwei Mal nachladen und schickte Dorothea Wierer auf Platz 5 in den Wettkampf. Auch bei „Doro“ war zu erkennen, dass sie sich nach einem schwierigen Saisonbeginn immer besser zurechtfindet. Läuferisch passte ihre Leistung sehr gut, am Schießstand war sie trotz dreier Nachlader schnell und konnte sich so bis an Position 3 vorarbeiten. Doch Lisa Vittozzi vermochte diese Position nicht zu halten, patzte am Schießstand sowohl liegend als auch stehend je zwei Mal und fiel auf Rang 7 zurück.

Norwegen holt den Sieg
Der Sieg ging wenig überraschend an das norwegische Quartett, das sich mit 23 Sekunden Vorsprung auf Belarus durchsetzte. Rang drei holte sich Frankreich, das ohne seine Stars Quentin Fillon Maillet und Emilien Jacquelin auskommen musste. Hervorzuheben ist auch die Leistung von Schweden: Die Skandinavier landeten trotz dreier Strafrunden auf dem 4. Platz.

Am Nachmittag wurde auch die Single-Mixed-Staffel ausgetragen. Für Italien gingen Federica Sanfilippo und Tommaso Giacomel an den Start, doch mit vier Strafrunden und insgesamt 17 Nachladern gab es nichts zu holen. Am Ende wurde es der 14. Platz. Der Sieg ging an die Russen Anton Babikov und Kristina Reztsova, die sich gegen Österreich und die Ukraine durchsetzten.

Am Sonntag wird das Wochenende mit der Herren- und Damenverfolgung abgerundet. Startzeiten sind 12.30 Uhr und 14.45 Uhr.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210