f Bob

Landete auf Rang 9 bei der EM- Bobpilot Patrick Baumgartner. © ibsf

Baumgartner bei Viererbob-Saisonauftakt in Top-10

Spät, aber doch, wurde am Sonntag die Saison auch für die Viererbobs eröffnet: Patrick Baumgartner schaffte es bei EM und Weltcup in die Top-10.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fanden bisher lediglich Zweierbobrennen statt. Erst am Sonntag begann in Winterberg die Saison im Viererbob, der eigentlichen Spezialdisziplin des Südtiroler Piloten Patrick Baumgartner. Beim Weltcup, der gleichzeitig als EM gewertet wurde, landete Baumgartner auf Rang 10, in der EM-Wertung reichte es für Platz 9. Der Bobpilot aus Pfalzen ging gemeinsam mit dem Gadertaler Anschieber Alex Verginer an den Start. Zudem waren die Azzurri Eric Fantazzini und Ughi Costantino als Anschieber mit dabei.


Im ersten Lauf erzielte das Quartett die siebtbeste Zeit. Im 2. Durchgang lief es weniger gut, hier kamen die Azzurri nicht über die zehntbeste Laufzeit hinaus. Schlussendlich fehlten 1,71 Sekunden auf den siegreichen Deutschen Francesco Friedrich.

Friedrich nun auch Europameister
Olympiasieger Friedrich hat erstmals den EM-Titel im Viererbob gewonnen und ist damit nun offiziell erfolgreichster Pilot der Weltcup-Geschichte. Der Rekordweltmeister setzte sich mit fast sechs Zehntelsekunden Vorsprung auf den Kanadier Justin Kripps durch. Benjamin Maier aus Österreich wurde Dritter (+0,76) und holte damit EM-Silber. Bronze ging an das russische Quartett um den Piloten Rostislaw Gaitjukewitsch.

Die Europameisterschaft wird im Bobsport stets auch als Weltcup gewertet, für das EM-Ergebnis werden die Nicht-Europäer aus der Wertung genommen. Beim Weltcup waren 16 Viererbobs mit dabei, 13 Bobs wurden für die EM gewertet.

Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210