o Langlauf

Federico Pellegrino (links) und Francesco De Fabiani (rechts) jubeln über den Doppelsieg. © Pentaphoto

Doppelsieg: Italienische Festspiele im Aostatal

Die italienischen Langläufer haben bei der Weltcup-Etappe in Cogne (Aosta) groß aufgetrumpft und sich im Freistil-Sprint einen Doppelsieg gesichert.

Cogne steht Kopf. Federico Pellegrino hat am Samstag den Sprint in seiner Heimat-Region gewonnen, Zweiter wurde mit Francesco De Fabiani ebenfalls ein Aostaner. Für Letzteren war es das erste Sprint-Podest seiner Karriere.

Francesco De Fabiani lief aufs Podest (Foto: Pentaphoto).


Pellegrino hat von Beginn an seine Ambitionen aufgezeigt und ist souverän ins Finale eingezogen, während sich De Fabiani von Runde zu Runde steigern konnte. Im großen Finale lieferten sich die beiden Italiener dann einen spannenden Kampf an der Spitze, den Sprint-Spezialist Pellegrino schließlich für sich entscheiden konnte. Der große Dominator in diesem Winter, Johannes Klæbo, ließ die Weltcup-Etappe im Aostatal aus.

Während De Fabiani wie bereits erwähnt erstmals im Sprint aufs Podest gelaufen ist, war es für Pellegrino der bereits 13. Sprint-Sieg in seiner Karriere.

Von den Südtirolern hat vor allem Stefan Zelger eine starke Leistung gezeigt und ist bis ins Viertelfinale vorgedrungen, wo für den Bozner aber das Aus kam. Michael Hellweger schaffte die Quali nicht, Dietmar Nöckler trat nicht an.

Bei den Damen ging der Sieg an die US-Amerikanerin Jessica Diggins.
Sprint in Cogne (Aostatal)
Pos.NameLand
1.Federico PellegrinoITA
2.Francesco De FabianiITA
3.Lucas ChanavatFRA
4.Simeon HamiltonUSA
5.Sondre Turvoll FossliNOR

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210