o Langlauf

Dietmar Nöckler (vorne) will im Teamsprint für Furore sorgen (Foto: P. Teyssot)

Drei Südtiroler Langläufer auf Dresdens Straßen

Schlägt am Wochenende beim City-Event in Sachsen endlich Dietmar Nöcklers Stunde? Der Brunecker jedenfalls geht mit hohen Ambitionen in die bevorstehende Weltcupetappe. Mit dabei sind zudem zwei heimische Newcomer.

Der Sarner Michael Hellweger und Stefan Zelger aus Bozen, die in Vergangenheit bereits Weltcupluft schnuppern durften, zählen ebenso zum neunköpfigen italienischen Aufgebot, wie der Brunecker Routinier Dietmar Nöckler. Nach einem holprigen Saisonstart und schwankenden Leistungen bei der Tour de Ski möchte er im Olympia-Winter nun endlich Tritt fassen.

Die Ausgangslage bei der erstmaligen Weltcup-Ausrichtung in Dresden scheinen Nöckler jedenfalls wie auf den Leib geschneidert. Am Samstag (12.20 Uhr) steht ein Einzelsprint in dem vom Pustertaler bevorzugten Klassikstil am Programm. Tags darauf (11.15 Uhr) hingegen geht er mit Federico Pellegrino im Teamsprint an den Start. Es ist das erste Rennen dieser Art in der laufenden Saison und für Nöckler gleichzeitig eine gute Chance, seine erste Spitzenplatzierung 2017/18 einzufahren. Das Duo Nöckler/Pellegrino wird, aller Voraussicht nach, auch bei Olympia den Teamsprint absolvieren.


SN/fop

Autor: sportnews