o Langlauf

Großes Aufräumen in Oberstdorf: Wind und Regen waren einfach stärker (Foto: FB)

Jury bricht Tour-de-Ski-Etappe in Oberstdorf ab

Die vierte Station der Tour de Ski der Langläufer ist wegen starkem Sturm vorzeitig beendet worden. Nach der Sprint-Qualifikation der Damen in Oberstdorf reagierte die Jury und brach den Wettbewerb ab.

Unmittelbar vor Beginn der Quali-Bewerbe mussten freiwillige Helfer sämtliche Werbebanden und Zäune entlang der Loipe im bayrischen Wintersportort entfernen. Der Sturm hatte sie teilweise aus der Verankerung gerissen und auf die Strecke geschleudert. Zwar wurde der Prolog der Damen noch schadenfrei über die Bühen gebracht, doch im Anschluss war die Sicherheit der Langläufer nicht mehr gewehrleistet. Deshalb schritt die Jury ein und sagte sämtliche Rennen für heute ab. Bereits in den Tagen zuvor hatte anhaltender Regen den Pistenarbeitern alles abverlangt. In der Geschichte der Tour ist es die erste Etappe, die während der Wettkampfserie abgesagt werden musste.

Die Weltcupathleten richten ihren Fokus nun auf die Distanzrennen am Donnerstag - auch der Brunecker Dietmar Nöckler. Er hatte sich für den heutigen Klassik-Sprint ursprünglich viel vergenommen, bevor im nächsten Rennen wieder auf den von ihm eher ungeliebten Freistil gewechselt wird. Der Routinier aus dem Pustertal liegt im Gesamtklassement an Position 53.


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210