o Langlauf

Noch nicht in Topform: Lara Malsiner © Fisi

Lara Malsiner in Lillehammer nicht im Spitzenfeld

Der Weltcup-Auftakt im norwegischen Lillehammer ist für die heimischen Skispringerinnen nicht nach Wunsch verlaufen. Die einzige, die es am Sonntag in den zweiten Durchgang schaffte, war Lara Malsiner.

Die 19-Jährige, die kleinere Schanzen bevorzugt und Rang 6 als beste Weltcup-Platzierung vorweisen kann, kam wie bereits am Samstag nicht gut zurecht. Am Ende des Tages musste sie sich mit dem 26. Rang zufrieden geben und war damit beste Südtirolerin. Ihre Schwester Manuela blieb in der Qualifikation hängen, Elena Runggaldier verpasste als 33. den zweiten Durchgang.

Nicht zu schlagen war wieder einmal die Norwegerin Maren Lundby, die bereits am Samstag souverän gewann. Am Sonntag siegte sie mit rund 8,5 Metern Vorsprung vor Chiara Hölzl aus Österreich und der Japanerin Sara Takanashi. In der kommenden Woche steht das Springen in Klingenthal auf dem Programm.

Autor: leo/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210