o Langlauf

Ingvild Flugstad Östberg gewinnt Gesamtweltcup © PIXATHLON/SID

Norweger Klaebo und Östberg holen Gesamtweltcup

Der norwegische Skilangläufer Johannes Hoesflot Klaebo und seine Landsfrau Ingvild Flugstad Östberg sind die Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2018/19.

Der 22 Jahre alte Klaebo gewann am Sonntag das Weltcupfinale in Quebec und sicherte sich damit wie im Vorjahr die große Kristallkugel. Östberg dagegen reichte zum Abschluss ein dritter Rang, um erstmals die Gesamtwertung für sich zu entscheiden.

Norge-Topstar Klaebo, der bei der WM in Seefeld dreimal Gold geholt hatte, setzte sich im 15-km-Verfolgungsrennen im freien Stil mit 2,8 Sekunden Vorsprung auf den Kanadier Alex Harvey durch, der seinen letzten Karrierewettkampf bestritt. Dritter wurde der Russe Alexander Bolschunow (+2,9 Sekunden), der Klaebo noch von der Weltcupspitze hätte verdrängen können.

Bester Italiener war Francesco De Fabiani auf Rang vier (+1.13,3 Minuten). Sprint-Star Federico Pellegrino landete knapp dahinter auf Platz sechs (+1,13,7 Minuten). Südtiroler Langläufer war in Quebec keiner am Start.

Östberg holt erstmals die große Kugel

Zuvor hatte Östberg für den sechsten Sieg einer Norwegerin in der Gesamtwertung in Serie gesorgt. Das abschließende 10-km-Verfolgungsrennen im freien Stil und damit die dreitägige Wettkampfserie in Ostkanada gewann die Schwedin Stina Nilsson mit 12,9 Sekunden Vorsprung auf Norwegens Topstar Therese Johaug. Beste „Azzurra“ war Elisa Brocard auf Platz 24 (+2:53,3 Minuten).

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210