o Langlauf

Das Blinkfestivalen ist das größte Langlaufereignis im Sommer. © Svein Erik Fylkesnes

Wichtiger Härtetest für die Langläufer

Skiroll-Weltmeister Matteo Tanel aus Branzoll ist beim wichtigsten Sommerrennen, dem viertägigen Blinkfestivalen in Norwegen im Einsatz und misst sich dort mit der absoluten Weltelite des Langlaufsports. Zum Auftakt hielt er beim Bergrennen lange Zeit mit Federico Pellegrino mit und wurde schlussendlich viertbester Azzurro.

Das Blinkfestivalen im Südwesten Norwegens ist traditionell der wichtigste Event für die Skilangläufer im Sommer. Langläufer, Skiroll-Spezialisten, Biathleten und Langdistanzläufer treffen dort aufeinander.


Den Auftakt ins Festival machte das Bergrennen „Lysebotn Opp“. Die 7,5 Kilometer lange Strecke (640 Höhenmeter) führte vom Lysefjord über 27 Kehren hinauf aufs Fjell. Im Skatingrennen triumphierte Olympiasieger Simen Hegstad Krüger vor seinem Landsmann Hans Christer Holund. An dessen Streckenrekord von 27:37 kam Krüger allerdings nicht ran, seine Zeit betrug 28:55. Überraschend Dritter wurde Ireneu Esteve Altimeras aus Andorra mit einer halben Minute Rückstand.

Der Lysebotn wird auch das Alpe d'Huez Norwegens genannt.

Bester Azzurro war Paolo Ventura als 17. Matteo Tanel klassifizierte sich knapp hinter Federico Pellegrino an der 26. Stelle und ließ den höher eingestuften Francesco de Fabiani hinter sich. Den Titel als bester Biathlet bei den Speziallangläufern schnappte sich Gesamtweltcupsieger Quentin Fillon Maillet als 14.

Das Damenrennen konnte Sophie Ireland Laukli für sich entscheiden. Damit schaffte die junge US-Amerikanerin endgültig ihren Durchbruch. Der Vater Norweger, die Mutter Amerikanerin lebt und trainiert sie die meiste Zeit über in den Staaten und konnte bereits im vergangenen Winter mehrmals andeuten welch Riesentalent sie ist. Zweite wurde die Französin Delphine Claudel, die durch einen Stockbruch kurz nach dem Start etwas ausgebremst wurde. Als drittplatzierte kam Heidi Wenig über die Ziellinie.
Millimeterentscheidung im Marathon
Das Langdistanzrennen über 52 Kilometern im klassischen Stil, welches wie im Winter mit Privatteams ausgetragen wird, wurde nach knapp zwei Stunden erst im Fotofinish entschieden. Der Schwede Max Novak (Team Aker Dæhlie) setzte sich gegen den Engländer Andrew Musgrave (Team Næringsbanken) und den Norweger Magnus Vesterheim (Team Kaffebryggeriet) auf den letzten Metern durch. Matteo Tanel ließ den Marathon aus, um sich optimal auf den Sprint in der Innenstadt von Sandnes am Freitag vorzubereiten. Dort werden auch die Biathleten beim Sprint und Supersprint im Einsatz sein.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH