o Langlauf

Dietmar Nöckler fährt nicht zur WM nach Seefeld. © pentaphoto/tacca

Nöckler ist bei der WM nicht dabei

Der italienische Wintersportverband hat am Montag die Liste der nominierten Langläufer für die Nordische Ski-WM in Seefeld bekannt gegeben. Es fehlt Routinier Dietmar Nöckler. Ein anderer Südtiroler wird hingegen seine WM-Premiere feiern.

Insgesamt wurden zehn Herren und sieben Damen nominiert. Die „Azzurri“ werden in Tirol das jüngste WM-Team aller Zeiten stellen, das Durchschnittsalter der zehn Herren beträgt 25 Jahre. Einer der „jungen Wilden“ ist ein Südtiroler: Der Bozner Stefan Zelger, der am Sonntag im Aostatal zu seinem besten Weltcupergebnis lief, wird in Seefeld seine WM-Premiere geben.

Stefan Zelger lief am Wochenende zweimal in die Punkteränge. © pentaphoto

Bei der Nordischen Ski-WM werden somit insgesamt sieben Südtiroler dabei sein. Neben Zelger gehen noch drei Kombinierer, zwei Skispringerinnen und ein Skispringer an den Start gehen.
Nöckler verpasst WM in Seefeld
Der große Hoffnungsträger der Italiener bei der Weltmeisterschaft in Seefeld ist Langlauf-Sprintstar Federico Pellegrino. Nicht mit dabei ist dessen Teamkollege Dietmar Nöckler, der somit auf seine vierte Weltmeisterschaft verzichten muss. Der 30-Jährige aus Bruneck hatte bei den interkontinentalen Titelkämpfen im Teamsprint schon Silber in Lahti (2017) und Bronze in Falun (2015) geholt, verbuchte in diesem Winter aber lediglich einen 22. Platz in Oberstdorf als bestes Einzelergebnis. Aufgrund seiner jüngsten Formschwäche kommt die Nichtberücksichtigung für ihn nicht überraschend.


Was Nöckler zu seinem Fehlen bei der WM in Seefeld sagt, lesen Sie in der Dienstagausgabe der „Dolomiten“.


>>> Hier geht es zum vollständigen WM-Programm <<<

Autor: dl/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210