z Nordische Kombination

Jarl Magnus Riiber war in Lillehammer nicht zu schlagen © APA/afp / MARKKU ULANDER

Riiber wiederholt Sieg vom Vortag

Zum Abschluss des Wettkampf-Wochenendes von Lillehammer war Lokalmatador Jarl Magnus Riiber erneut der Mann des Tages. Der 21-Jährige blieb somit erneut ungeschlagen.

Der Deutsche Rekordweltmeister Johannes Rydzek ist beim Kombinations-Weltcup in Lillehammer trotz eines verpatzten Springens noch auf das Podest gelaufen. Deutschlands Sportler des Jahres musste sich zum Abschluss des Wettkampf-Wochenendes nur dem erneut überragenden Norweger Jarl Magnus Riiber und dessen Landsmann Jörgen Graabak geschlagen geben. Vor dem Langlauf hatte Rydzek nur auf Platz 17 gelegen.

Der bereits nach dem Springen klar führende Weltcup-Spitzenreiter Riiber, der in Lillehammer auch die Rennen am Freitag und Samstag gewonnen hatte, setzte sich überlegen mit 35,8 Sekunden Vorsprung auf Graabak durch. Rydzek lag bei seiner zweiten Podestplatzierung in dieser Saison 36,6 Sekunden hinter Riiber.

Nicht im Spitzenfeld konnten sich die „Azzurri“ klassieren: Alessandro Pittin beendete das Rennen auf Rang 25, der Grödner Samuel Costa – nach dem Springen noch auf Platz 21 – musste sich am Ende mit Rang 29 begnügen. Für Costa, der gerade von einer langen Verletzungspause zurückkommt, war der dritte Langlauf am dritten Tag wohl etwas viel.

Autor: sid/zor

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210