n Rodeln Kunstbahn

Dominik Fischnaller freut sich über sein starkes Weltcup-Wochenende. © Sobe Hermann

„Ein perfekter Weltcup-Auftakt“

Südtirols Kunstbahnrodler haben dem Weltcup in Igls ihren Stempel aufgedrückt. Nach Rang 3 von Dominik Fischnaller im Einsitzer folgte der Sieg in der Team-Staffel.

„Ein Auftakt wie dieser ist wirklich perfekt“, freute sich Dominik Fischnaller nach den Weltcuprennen in Igls. Der 26-Jährige aus Meransen hatte es am Sonntag erst im Einsitzer als 3. auf das Podest geschafft und dann mit der Staffel noch einen draufgesetzt: Fischnaller, Andrea Vötter und das überragende Duo Ivan Nagler/Fabian Malleier holten sich den Sieg vor Österreich und Deutschland (SportNews hat berichtet).

Vor allem der 1. Lauf im Einzel sei Fischnaller seiner Einschätzung nach gut gelungen, obwohl er die letzte Startnummer hatte „und die Bahn aufgrund der warmen Temperaturen etwas langsam war“. Nach dem 1. Wertungslauf lag der 26-Jährige auf Platz 4, Platz 6 im 2. Lauf reichte, um sich auf das Podest vorzukämpfen. „Im 2. Durchgang habe ich einen kleinen Fehler in der 13. Kurve gemacht, aber es hat für das Podest gereicht“, analysierte er.

„Auf einem ausgezeichneten Level“
Dass die Team-Staffel der „Azzurri“ um die Podestplätze mitfahren könne, das wussten sie. „Einige haben mehr Fehler gemacht als wir, so war sogar der Sieg drin“, erklärte Fischnaller. Das ganze Team sei auf einem ausgezeichneten Level gefahren. „Sowohl die beiden Einsitzer, als auch das Doppel, alle haben eine starke Leistung gezeigt“, so „Fisch“, der sich nun auf den Weltcup in Lake Placid freut. Bereits am kommenden Wochenende messen sich die Rodler in Übersee.



Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210