v Rodeln Naturbahn

Die Doppelsitzer Frei/Frei gewannen in Olang. © grubertechnik.com

Die Favoriten setzen sich zum Saisonstart durch

Bei sturmartigem Föhnwind fuhren die Südtiroler Sportrodler am Sonntag zum Auftakt des Südtirolcups in Olang um die Podestplätze.

Gleichzeitig wurde am selben Tag der erste Hornschlitten-Europacup auf der Panoramarennstrecke ausgetragen. Die Bahn präsentierte sich, obgleich der milden Temperaturen, in einem hervorragenden Zustand und war so schnell wie nie zuvor. Das Rennen galt für die Sportrodler als Generalprobe für den am 25. Jänner 2020 stattfindenden Großen Preis von Europa.

Bereits im Trainingslauf zeigte sich, dass die Favoriten wiederum dieselben sind, wie vergangene Saison. Bei den Damen setzte sich Shamira Brunner vom ASV Wengen mit einer hervorragenden Zeit von 1„15.67 vor Theresa Hilpold (ASV Pfeffersberg) durch. An die dritte Stelle fuhr die erst 15-jährige Lokalmatadorin Sarah Kirchler vom ASC Olang.

Bei den Herren kam es ebenfalls zum Duell der beiden schnellsten Männer aus der Vorsaison - Roman Kaser aus Lüsen gegen Maximilian Preindl aus Olang. Am Ende konnte Preindl den Heimvorteil nutzen und stellte mit 1’12.86 einen neuen Bahnrekord auf. Auf das dritte Treppchen stellte sich Christian Huber vom ASV Pfeffersberg.

In der Kategorie der Doppelsitzer gaben die Paarungen des ASC Laugen den Ton an. Mit einem knappen Vorsprung gewannen Frei/Frei vor ihren Teamkollegen Pircher/Schwienbacher. Lambacher/Kofler aus Villnöss sicherten sich den dritten Podestplatz. Die Jugendvereinswertung gewann der ASC Olang vor dem ASV Wengen und dem ASV Villnöss. Die Mannschaftswertung ging an den ASC Olang vor dem ASC Laugen und dem ASV Pfeffersberg.

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210