L Ski Alpin

Marcel Hirscher nach seinem Sieg in Alta Badia (Foto Alta Badia FB)

1,7 Sekunden in Alta Badia: Knackt Hirscher auch den Vorsprung-Rekord?

Marcel Hirscher ist der erfolgreichste Skirennfahrer der Gegenwart, das Rekorde-Knacken eine seiner Leidenschaften. Muss jetzt auch eine uralte Bestmarke dran glauben?

Im Riesentorlauf von Alta Badia zeigte Hirscher wieder einmal all seine Klasse auf. Am Ende gewann er das Rennen auf der Gran Risa zum fünften Mal in Folge. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Henrik Kristoffersenwar außerirdisch, betrug schlussendlich 1,7 Sekunden (!).

Aber: Seine eigene Vorsprung-Bestmarke, geschweige denn die allgemeine Rekordmarke, verpasste er deutlich. 2015 stellte Hirscher seinen persönlichen Vorsprung-Rekord auf, als er Felix Neureuther im Riesentorlauf von Garmisch Partenkirchen um 3,28 Sekunden das Nachsehen gab.

Das ist und bleibt Hirschers eigene Bestleistung – zum Rekord reicht sie aber nicht. Dafür haben andere gesorgt – allen voran Ski-Legende Ingemar Stenmark. 1979 war es dem Schweden im RTL von Jasna gelungen, seinen ärgsten Widersacher Bojan Krizaj auf 4,06 Sekunden zu distanzieren. Bei den Damen brachte dieSchweizerin Marie-Theres Nadig ebenfalls 1979 sogar das Kunststück fertig, der Österreicherin Annemarie Moser-Pröll im Riesentorlauf von Furano eine Packung von 5,20 Sekunden mitzugeben. In den vier klassischen Skidisziplinen Abfahrt, Super-G, Slalom und Riesentorlauf sind das die Rekorde.


In Kitz gings zur Sache

In der Alpinen Kombination von Kitzbühel 2002 fiel der Abstand zwischen dem Ersten und Zweiten sogar noch größer aus. Der Norweger Kjetil Andre Aamodt gewann damals mit sage und schreibe 5,86 Sekunden Vorsprung. Allerdings wurden damals noch zwei Slalom-Durchgänge ausgetragen, zudem trauten sich viele Techniker nicht auf die unbarmherzige Streif, weshalb am Ende lediglich acht Athleten im Schluss-Ranking aufgeschienen sind. Der einzige Italiener im Feld, Kristian Ghedina, wies als Siebter übrigens einen Rückstand von knapp 14 Sekunden auf.

Solche Bestmarken sind heutzutage aber unvorstellbar, zu hoch ist das Niveau, zu groß die Qualität der Fahrer. Doch bei einem Marcel Hirscher weiß man nie...


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210