L Ski Alpin

Joost Vandendries stürzte schwer.

8 Knochenbrüche: Ski-Ass nach Horror-Sturz schwer verletzt

Beim Speed-Finale in Andorra hat sich ein belgischer Skifahrer schwere Verletzungen zugezogen.

Joost Vandendries zählt mit seinen 47 Jahren zu den Routiniers im Feld der Speed-Ski-Fahrer (Ziel in dieser Disziplin ist es, auf einer steilen Strecke die höchste Geschwindigkeit aufzustellen). Das Weltcupfinale in Andorra letzte Woche wird dem Belgier aber schmerzhaft in Erinnerung bleiben: Er kam bei seiner Abfahrt mit einer Geschwindigkeit von 170 km/h zu Sturz, blieb zunächst bewusstlos liegen, musste mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden und verbrachte einen Tag auf der Intensivstation. Die bittere Diagnose: 8 Knochenbrüche, davon 3 in der Schulter und 5 bei den Rippen.



Trotz dieser schweren Verletzungen denkt Vandendries nicht ans Aufhören. „Das gehört zu unserem Sport dazu. Wir Skifahrer wissen, dass so etwas passieren kann. Ich werde jetzt warten, bis meine Knochen geheilt sind und komme dann stärker zurück.“

Dass es der 47-Jährige immer noch draufhat, hat er erst im März bewiesen. Damals stellte er mit einer Geschwindigkeit von 218,45 km/h den belgischen Temporekord auf.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210