L Ski Alpin

Dominik Paris will an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen. © Instagram

Auf nach Argentinien: Paris & Co. trainieren am „Ende der Welt“

Die Speed-Asse um Dominik Paris sind heiß auf die neue Weltcup-Saison. Um sich bestmöglich vorzubereiten, reisen die Azzurri am 19. August nach Ushuaia, wo sie unter der Leitung von Cheftrainer Alberto Ghidoni fast einen Monat schuften werden.

Dominik Paris pflegt seit jeher eine besondere Form der Vorbereitung, denn Skifahren im Sommer kommt für ihn nicht in Frage. Der 30-Jährige steigt zuerst in das Skitraining ein, wenn es nach Südamerika geht. Nun ist es soweit – in der südlichsten Stadt der Welt schwitzen die Abfahrer bis zum 16. September.

Neben dem Ultner betreten vier weitere Athleten den Flieger nach Südamerika. Peter Fill und Emanuele Buzzi kehren von einer schweren Verletzung zurück und wollen sich in der neuen Saison wieder in der Weltspitze etablieren. Mattia Casse und Matteo Marsaglia hingegen streben eine weitere Verbesserung im Vergleich zum letzten Winter an, der aus ihrer Sicht schon erfolgreich verlaufen war.

Innerhofer muss noch warten
Nicht am Training in Argentinien wird Christof Innerhofer teilnehmen. Zwar stand der Gaiser nach seinem Kreuzbandriss bereits auf Schnee, allerdings kann der 34-Jährige das lädierte Knie noch nicht voll belasten. Er wird in Europa an seinem Comeback feilen.

Begleitet werden die Athleten von einem großen Trainer-Team. Alberto Ghidoni, Christian Corradino, Valter Ronconi, Giuseppe Abruzzini, Alberto Sugliano, Mattia Lavelli und Raimund Plancker unterstützen die Speed-Asse genauso wie die Servicemänner Giorgio Gay, Josef Zanon und Daniel Zonin.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210