L Ski Alpin

Trainingsbestzeit für "Inner" in Kitz (Foto: Pentaphoto)

Christof Innerhofer setzt in Kitz erstes Ausrufezeichen

Seinen Sturz auf der Lauberhorn-Abfahrt in Wengen vor drei Tagen hat Christof Innerhofer definitiv weggesteckt! Beim ersten Abfahrtstraining auf der berüchtigten „Streif“ in Kitzbühel am Dienstag ist „Inner“ Bestzeit gefahren. In Kitzbühel stehen an diesem Wochenende drei Rennen auf dem Programm: Los geht´s am Freitag mit dem Super-G (11.30 Uhr), am Samstag steigt der Abfahrtsklassiker (11.30 Uhr), und am Sonntag folgt der Slalom (10.30/13.30 Uhr).

Christof Innerhofer ging mit Startnummer 10 in den ersten Trainingslauf, im oberen Streckenteil lag der Gaiser noch etwas zurück, ab der Hausbergkanteaber fuhr der 33-Jährige der Konkurrenz davon. Platz zwei sicherte sich der US-Amerikaner Steven Nyman, der Gröden-Spezialist ist auf dem Weg zurück nach seinen schweren Knieverletzungen aus der Abfahrt von Garmisch 2017. Den dritten Trainingsrang teilen sich der Italiener Matteo Marsaglia und der Norweger Aleksander Aamodt Kilde.Auf Platz sechsbeendete Peter Fill aus Kastelruth den ersten Testlauf, der Ultner Dominik Paris landete auf Position 17. Der Vorjahressieger hatte im Ziel einen Rückstand von 1,36 Sekunden auf Innerhofer.

Das für Mittwoch geplante Abfahrtstraining auf der Streif ist noch nicht bestätigt, gut möglich dass die Organisatoren die Piste schonen werden. Das Abschlusstraining ist für Donnerstag anberaumt.


Ergebnis Abfahrtstraining Dienstag:
1. Christof Innerhofer (Gais/ITA) 1:55,46 Minuten
2. Steven Nyman (USA) +0,28
3. Matteo Marsaglia (ITA) +0,46
3.Aleksander Aamodt Kilde (NOR) +0,46
5. Hannes Reichelt (USA) +0,50
6. Peter Fill (Kastelruth/ITA) +0,91
7. Marc Gisin (SUI) +0,93
8. Christpher Neumayer (AUT) +1,10
9.Johan Clarey (FRA) +1,19
10.. Aksel Lund Svindal (NOR) +1,23

17. Dominik Paris (Ulten/ITA) +1,36
42. werner Heel (Passeier/ITA) +3,61
43. Mattia Casse (ITA) +3,65
44. Luca De Aliprandini (ITA) +3,74
50. Emanuele Buzzi (ITA) +4,67



Autor: sportnews