L Ski Alpin

Denise Karbon (Pentaphoto)

Denise Karbon beim WC-Finale in Lauerstellung - Rang vier

Zum Abschluss der Saison gab es für die Frauen den härtesten Riesentorlauf dieses Winters. Im ersten Durchgang kam die zierliche Französin Tessa Worley auf der schwierigen Piste am besten zurecht. Aber auch Denise Karbons Fahrt war nicht von schlechten Eltern.

Worley fuhr nach 1.08,37 Minuten über die Ziellinie und war damit 0,42 Sekunden schneller als die Zweitplatzierte Tina Maze (Slowenien). Die Schweizerin Lara Gut belegte hingegen den dritten Platz. Ihr Rückstand auf Worley im zweiten Durchgang ab 12.30 Uhr beträgt 0,79 Sekunden.

Mit Denise Karbon war auch eine Rennläuferin aus Südtirol beim Weltcupfinale am Start. Die 32-jährige Kastelrutherin zeigte eine ganz starke Vorstellung und landete mit 0,95 Sekunden Rückstand auf Platz vier. Damit hat sie gute Chancen um im zweiten Durchgang vielleicht aufs Podium zu fahren und damit für einen versöhnlichen Saisonausklang zu sorgen. Karbon war auch die beste „Azzurra“. Während Irene Curtoni im ersten Lauf ausschied, landete Nadia Fanchini auf Rang acht.


FIS Weltcup in Lenzerheide (SUI), Riesentorlauf der Frauen

1.Tessa WorleyFRA1:08,37
2.Tina MazeSLO1:08,79
3.Lara GutSUI1:09,16
4.Denise KarbonITA1:09,32
5.Anemone MarmottanFRA1:09,76
6.Anna FenningerAUT1:09,83
7.Viktoria RebensburgGER1:09,85
8.Nadia FanchiniITA1:10,28
.Julia MancusoUSA1:10,28
10.Elisabeth GörglAUT1:10,33
11.Stefanie KöhleAUT1:10,43
.Jessica Lindell-VikarbySWE1:10,43
13.Mikaela ShiffrinUSA1:11,17
14.Dominique GisinSUI1:11,41
15.Eva-Maria BremAUT1:11,43

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210