L Ski Alpin

Nach über 100 Weltcuprennen hat Laurenne Ross einen Schlussstrich gezogen und dabei berührende Worte gefunden. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Der wehmütige Abschied einer Spitzen-Skifahrerin

Nach der Saison heißt es für viele Ski-Asse auch Abschied nehmen. So auch für eine prominente Speed-Dame aus den USA, die sich nun emotional auf den Social Medias von ihrem Herzenssport vertschüsst hat.

Laurenne Ross hat nach 153 Weltcuprennen und zwei Podestplätzen „Goodbye“ gesagt und ihre Laufbahn für beendet erklärt. Die 32-Jährige, die 2013 und 2016 jeweils als Zweite aufs Stockerl gefahren war, plagte sich in den letzten Jahren mit diversen Verletzungen rum, zudem gab es zuletzt finanzielle Probleme (SportNews berichtete). Nun hat Ross, die heuer noch bei zehn Weltcuprennen am Start war, ihre Skier in die Ecke gestellt und sich emotional auf den Social Medias verabschiedet.


„Das Ende ist gekommen“, so die US-Amerikanerin. „Was war es für eine Freude, über die verschiedenen Berge der Welt runterzufliegen. Durch Renntore zu fahren, über Sprünge zu hüpfen, in der Wildnis Gas zu geben – einfach nur laufen lassen. Es gibt keine anderen Orte, wo man diese Gefühle erleben kann, und ich werde es vermissen“, so Ross.

Ein emotionaler Brief
„Von der Ski-Familie bis zum Nervenkitzel, von den Verletzungen und den Schmerzen, den Sehenswürdigkeiten, der Liebe, dem Wachstum – ich bin für jede einzelne Seite in meinem Abenteuer dankbar. Es fühlt sich an, als würde ich einen großen Teil von mir verlieren, ich bin aber vom guten Gefühl begleitet, das sagt: 'Es ist Zeit.'“

Die Zeilen von Ross gehen unter die Haut. „Ich bin erfüllt von dem, was ich erlebt habe, und bin bereit, das 'Was wäre wenn' und das ungenutzte Potenzial loszulassen. Es ist, als ob ich im Starthaus eines Kurses stehe, auf dem ich noch nie gefahren bin. Jetzt gibt es viele Unbekannte, denen ich mich stellen werde: Drachen, mathematische Gleichungen, gute Probleme und Feuerwerke“, fügt sie mit einem Schmunzeln an.

Unter dem Posting häufen sich zahlreiche Kommentare von Skistars. Auch Hanna Schnarf wünschte ihrer ehemaligen Konkurrentin alles Gute für die Zeit nach der Karriere.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210