L Ski Alpin

Manuela Mölgg

Die „Azzurre“ fliegen ohne Manuela Mölgg nach Argentinien

Italiens Technikerinnen werden am Dienstag, 27. August ohne Manuela Mölgg nach Argentinien aufbrechen. Die Ennebergerin, die in sechs Tagen ihren 30. Geburtstag feiert, befindet sich nach der im Juni durchgeführten Arthroskopie am rechten Knie weiterhin in der Rehabilitationsphase und will nichts überstürzen.

„In diesen letzten beiden Jahren hat es einfach nicht sein sollen. Im Vorjahr musste ich aufgrund von Rückenbeschwerden früher nach Hause zurückkehren, um mich untersuchen zu lassen. Heuer bleibt mir zumindest die lange Reise nach Argentinien erspart“, erklärt die 29-jährige Gadertalerin.

Ihr bis dato letztes offizielles Rennen hat Manuela Mölgg im Februar bei der WM in Schladming bestritten, wo sie Elfte im Riesentorlauf und 24. im Slalom wurde. In der kommenden Woche will sich die Südtirolerin, die in ihrer Karriere insgesamt zehnmal aufs Weltcup-Podest kletterte, wieder ihre Skier anschnallen, um herauszufinden, an welchem Punkt sie mit der Reha angelangt ist.

„Ich möchte nur herausfinden, wie stabil mein Knie ist. Denn wenn ich es mehr belaste und es über 90° beuge, neigt es dazu, sich zu entzünden. Ich habe aber bereits Kraftübungen für die Beine gemacht und merke, dass es schon besser geht. Nun will ich sehen, wie es mit dem Skifahren läuft“, so Mölgg.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210