L Ski Alpin

Florian Schieder bei der Weltcup-Abfahrt in Garmisch 2019 © APA/afp / CHRISTOF STACHE

Erster Podestplatz für Florian Schieder im Europacup

Tolles Finale von Florian Schieder. Der Kastelruther ist am Freitag beim Speed-Finale im Europacup 3. geworden. Der Sieg in Sella Nevea (ITA) ging an Urs Kryhenbühl (SUI), vor dem Italiener Davide Cazzaniga.

Das Abfahrtsfinale im Europacup war hochklassig besetzt: Auf den ersten 8 Plätzen landeten nur Athleten mit Weltcup-Erfahrung, erst der 6. Stephan Babinsky (AUT) hat noch kein Weltcuprennen bestritten.

Als Dritter hinter Sieger Kryenbühl und Cazzaniga konnte Florian Schieder knapp den 5. der Abfahrt von Kitzbühel 2019, Daniel Danklmaier (AUT) schlagen. Auch WM-Starter Mattia Casse (12.) ließ Schieder bei seinem ersten Podestplatz im Europacup hinter sich.

Alles andere als gut gelaufen ist das Rennen für den Bozner Alexander Prast, der sich mit Rang 50 begnügen musste. Das Abfahrtsfinale war durch äußerst knappe Zeitabstände geprägt, Prast ist der erste Läufer mit mehr als 2 Sekunden Rückstand auf Sieger Urs Kryenbühl.

Die Abfahrtswertung im Europacup gewann der Schweizer Nils Mani, vor Victor Schuller (FRA) und Davide Cazzaniga (ITA). Diese 3 Läufer haben für den kommenden Winter einen Fixplatz im Abfahrtsweltcup.


Das Ergebnis:

Pos.NameLandZeit
1.Urs KryenbühlSUI1:10,43 Minuten
2.Davide CazzanigaITA+0,10 Sekunden
3.Florian SchiederITA/Kastelruth+0,21
4.Daniel DanklmaierAUT+0,25
5.Nils AlphandFRA+0,44
6.Stefan BabinskyAUT+0,48
12.Mattia CasseITA+0,75
29.Simon MaurbergerITA/Ahrntal+1,24
50.Alexander PrastITA/Bozen+2,10

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210