L Ski Alpin

Peter Fill ist schon jetzt stark in Form (Pentaphoto)

Fill auch in Beaver Creek pfeilschnell

Peter Fill ist zum Start der Abfahrtssaison schon in einer starken Verfassung: Nach seinem 4. Platz beim Rennen in Lake Louise hat er nun im ersten Training von Beaver Creek aufhorchen lassen.

Auf der „Birds of Prey“, die zu den schönsten, aber auch anspruchsvollsten Abfahrtspisten im gesamten Skiweltcup zählt, stellte der Kastelruther die drittschnellste Trainingszeit auf. Dabei lag Fill 38 Hundertstelsekunden hinter dem Franzosen Adrien Theaux, der am Mittwoch Bestzeit gefahren ist, und 13 Hundertstelsekunden hinter dessen Landsmann Johan Clarey, der Platz zwei belegt hat. Allerdings beging der Kastelruther einen Torfehler.Bereits im ersten Training wurde ersichtlich, dass die Abfahrt am Samstag, typisch Beaver Creek, zu einem Hundertstelkrimi werden könnte: Der ersten 12 Läufer liegen nämlich alle innerhalb von einer Sekunde.


Innerhofer mit Ausrufezeichen

Christof Innerhofer legte mit Startnummer 27 eine gute Trainingsleistung an den Tag: Der Gaiser preschte nach verhaltenem Start noch auf Rang 14 vor, sein Rückstand summierte sich am Ende auf 1,13 Sekunden. Dominik Paris hat dagegen noch Luft nach oben: Der Ultner, der beim Abfahrtsauftakt in Lake Louise mit Platz 16 etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, beendete das erste Training in Beaver Creek an 30. Stelle.

Am Donnerstag steht ein weiteres Training auf dem Programm, ehe es am Freitag (Super-G), Samstag (Abfahrt) und Sonntag (Riesentorlauf) um Weltcuppunkte geht.


FIS Weltcup in Beaver Creek (USA)

Erstes Abfahrtstraining der Herren

1. Adrien Theaux (FRA) 1.42,33 Minuten
2. Johan Clarey (FRA) +0,25 Sekunden
3. Peter Fill (ITA/Kastelruth) +0,38
4. Matthias Mayer (AUT) +0,42
5. Brice Roger (FRA) 0,67
6. Travis Ganong (USA) +0,71
7. Kjetil Jansrud (NOR) +0,73
8. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) +0,75
9. Aksel Lund Svindal (NOR) +0,76
10. Hannes Reichelt (AUT) +0,78

14. Christof Innerhofer (ITA/Gais) +1,13
30. Dominik Paris (ITA/Ulten) +2,28
39. Matteo Marsaglia (ITA) +2,68
46. Werner Heel (ITA/Walten) +3,00
51. Luca De Aliprandini (ITA) +3,27
65. Guglielmo Bosca (ITA) +4,12
66. Emanuele Buzzi (ITA) +4,16
71. Alexander Prast (ITA/Bozen) +4,46
77. Henri Battilani (ITA) +4,70


SN/td


Autor: sportnews