L Ski Alpin

Die Vorbereitung des Skiweltcups in Alta Badia läuft nach Plan © Jan André Sorarú

FIS-Kontrolle auf der Gran Risa

Inspektoren des internationalen Skiverbandes FIS haben in dieser Woche in La Villa/Stern die Gran Risa-Piste unter die Lupe genommen.

Auch in diesem Jahr fanden sich Renndirektor Markus Waldner und der Koordinator des Herren-Weltcups, Emmanuel Couder in Alta Badia ein, um die Piste zu inspizieren. Die 33. Ausgabe des Riesenslaloms ist für Sonntag, 16. Dezember, vorgesehen, während der Nacht-Parallelslalom auf dem letzten Abschnitt der Gran Risa-Piste am Montag, 17. Dezember, stattfindet.

Im Mittelpunkt der Kontrolle standen vor allem die Sicherheitsbestimmungen nach der Einführung der geringeren Skilänge und des kleineren Skiradius durch die FIS in der letzten Wintersaison. Ein weiteres Thema, das an diesem Tag mit den FIS-Direktoren besprochen wurde, ist die Aufwertung des Startbereichs, sodass das Publikum während der Aufwärm- und Konzentrationsphase der Sportler vor dem Start mitfiebern kann.

Neu sind auch die Startzeiten: Beide Durchgänge des Riesenslaloms der Herren am Sonntag werden um eine halbe Stunde verschoben, d. h. der erste Durchgang beginnt um 10 Uhr, während der zweite Durchgang um 13 Uhr startet.

Was den Parallel-Event betrifft, wurde die Startzeit des direkten Ausscheidungswettbewerbs auf 18.15 Uhr vorverlegt.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210